Berner Oberland News
Unabhängige laufend aktualisierte Internet-Zeitung für das Berner Oberland

Ihr Ferien- und Seminarhotel in Interlaken

wo Patientinnen und Patienten
auch Gäste sind
Popnet Spiez
Ihr Internet-Provider
im Berner Oberland
Für Ausflüge und
Extrafahrten
Montag, 26. April 2004
zurück zur aktuellen Frontseite

Verband Christlicher Hotels trotzt schwieriger Tourismuslage

pd/bns. Die älteste Hotelkette Europas, der Verband Christlicher Hotels (VCH) hat an der 107. Jahresversammlung im Hotel Hari im Schlegeli in Adelboden sechs neue Betriebe aufnehmen können. Damit gehören laut einer Medienmitteilung nun 54 Betriebe – davon sind in einer Internetliste für das Berner Oberland nicht weniger als 19 Hotels aufgeführt – im Ein- bis Viersternbereich mit einem Angebot von knapp 3600 Betten und jährlich über 550'000 Logiernächten – zu dem Verband.

Der VCH betrachtet das laut einer Medienmitteilung als eine erfreuliche Entwicklung und als einen Hinweis auf die Wertschätzung für die Marke «VCH», denn bis anhin seien Neumitglieder nicht aktiv akquiriert worden. Der spezifische VCH-Auftrag, der unverändert seit der Gründung im Jahr 1895 in Statuten und Leitlinien festgelegt sei, werde auch in Zukunft beibehalten: «Eine christliche Grundhaltung und Verantwortungsbewusstsein gegenüber der Schöpfung, Gäste finden zu Gott, zu Mitmenschen und zu sich selbst, Erholung für Körper, Seele und Geist mit qualitativ überzeugenden, ganzheitlichen Leistungen - kurzum: Der Gast soll das Gefühl haben, so richtig verwöhnt zu werden!»

Auch mit dem im Jahr 2003 neu gewählten Präsidenten Hans-Beat Buol, Geschäftsführer des grössten VCH-Hotels der Schweiz, dem Ländli in Oberägeri – siehe auch VCH-Jahresversammlung in Wilderswil: Christliche Hotels mit neuem Verbandspräsidenten vom Mittwoch, 2. April 2003 – verfolge der VCH eine klare Vorwärtsstrategie, geht aus der Medienmitteilung im weiteren hervor. Professionalität und ein modernes Qualitätsmanagement seien Schlüsselfaktoren zum Erfolg. So seien in der Vergangenheit nicht nur einzelne VCH-Hotels zertifiziert worden - auch die Geschäftsstelle des VCH habe bereits die Auszeichnung Qualitäts-Gütesiegel «Q» für den Schweizer Tourismus entgegennehmen können. Gewissermassen wegweisend sei das grösste VCH-Hotel, das Zentrum Ländli in Oberägeri, sogar mit dem ISO 9001:2000-Zertifikat, einem Gütesiegel für den derzeit wohl höchsten Qualitätsstandard in der Hotellerie ausgezeichnet worden.

Vom starken Rückgang der Logiernächte in der Schweiz 2003 war laut Medienmitteilung auch der VCH betroffen. Die Bettenauslastung sei jedoch weniger gesunken als der gesamtschweizerische Branchenschnitt: «Diese erfreuliche Tendenz ist um so erstaunlicher, da die beiden grössten VCH-Betriebe im Jahr 2003 zusätzlich mit einem unwetterbedingten halbjährigen Betriebsunterbruch beziehungsweise mit umfangreichen Renovierungsmassnahmen zu kämpfen hatten.» Die Auswertung der jährlich erhobenen ERFA-Zahlen habe gezeigt, dass VCH-Betriebe einen tieferen Anteil an Food-and-Beverage-Leistungen aufwiesen als der Branchenschnitt, da sich viele dieser Betriebe auf das Kerngeschäft der gastfreundlichen Beherbergung konzentrierten und keine eigenständigen Restaurants betrieben: «Dies könnte auch die deutlich über dem Branchenschnitt liegende Produktivität der Mitarbeiter erklären.» Obschon VCH-Betriebe tendenziell bessere Löhne bezahlten als der Landes-Gesamtarbeitsvertrag vorschreibe, könne durch einen hohen Betriebsertrag pro Mitarbeiter die Produktivität hochgehalten werden: «Auch im Bereich QMS ist aus statistischen Vergleichen sichtbar, dass deutlich mehr VCH-Betriebe mit einem Qualitätsgütesiegel (auf allen drei Stufen) ausgezeichnet sind als der Branchenschnitt in der Hotellerie.» Feriensuchende schätzten das faire Preis-Leistungs-Verhältnis der VCH-Hotels und auch das praktische VCH-Verzeichnis mit einer Übersichtskarte der Schweiz und mit den Adressdaten sämtlicher rund 250 VCH-Hotels in Europa.

Das VCH-Hotelverzeichnis kann kostenlos bestellt werden bei der Geschäftsstelle VCH-Schweiz, Hotel Seeblick, CH-6376 Emmetten, Telefon (+41) 41 6244141, mail@vch.ch / www.vch.ch
Aktuelle Frontpage Berner Oberland News (www.beo-news.ch)
Archiv vom 4. Mai 1996 bis Ende des vergangenen Monats

Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Kreuzli, CH-3852 Ringgenberg
Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41 33 821 10 61 und Fax +41 33 82110 64
Mobile  +41 79 427 45 78 / Wohnung privat +41 33 821 10 60 / Postcheckkonto 40-71882-7

Zurück an den Seitenanfang


Hier könnte auch ein
Werbebanner
mit Link zu Ihrem Internetauftritt stehen!
***

E-Mail:
info@beo-news.ch


Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner und für Bilder in druckfähiger Auflösung 
Ferienwohnung in Ringgenberg

Nur etwa drei Kilometer vom weltbekannten Berner Oberländer Tourismuszentrum Interlaken entfernt vermieten im idyllischen Dorf Ringgenberg Adolf und Lisbeth Imboden-Amacher im Kreuzli eine schöne Ferienwohnung.


Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort.