Internationales Dampfschiff-Register
Steamboat Register

Verfasser/Editor: Max Kuhn, Interlaken, Schweiz/Switzerland



Verzeichnis der in Europa, Afrika, Australien/Neuseeland und Nordamerika
noch existierenden Dampfschiffe
List of Steamboats still existing in Europe, Africa, Australia/New Zealand and North America


Grossbritannien / Great Britain

Auch in Grossbritannien ging die für die Erschliessung und Entwicklung so vieler Länder bedeutungsvolle Zeit der Dampfschiffahrt nach dem Zweiten Weltkrieg zu Ende. Trotzdem findet man gerade in diesem traditionsbewussten Land heute noch recht viele alte Dampfer.

Manche Schiffe, vorab grössere Einheiten wie Hochseeschlepper und dergleichen, sind zwar nicht mehr betriebsfähig und werden nur als stationäre Erinnerungsobjekte aufbewahrt und notdürftig unterhalten. Anderseits gibt es aber auch noch zahlreiche und teils ganz besondere Dampfschiffe, die dank grosser Bemühungen von Dampferfreunden erhalten geblieben sind und die entweder noch in Fahrt stehen oder mit deren Restauration und Wiederinbetriebnahme gerechnet werden darf. Dabei gilt wohl der hochseegängige Raddampfer «Waverley» als «Flaggschiff» der heutigen britischen Dampferflotte.

Einer ausserordentlichen Beliebtheit erfreuen sich in Grossbritannien kleine Dampfboote – hier als «Launches» oder «Steam Yachts» bezeichnet, welche auf Flüssen, Kanälen, Binnenseen oder in Küstenregionen dem privaten Passagierverkehr dienen und gedient haben. Die Zahl dieser privaten Kleindampfer dürfte derzeit bei etwa 300(!) Einheiten liegen. Dabei handelt es sich teils noch um alte kostbare Originalschiffe aus der eigentlichen «Dampfschiffära», teils um Schiffe, die unter Verwendung alter Schalen oder Maschinen neu aufgebaut wurden, grösstenteils aber um vollständige Neubauten aus der Zeit nach 1960. Solche nur für den Privatverkehr gebaute und nur dem Privatverkehr dienende Kleindampfer werden im vorliegenden Register allerdings nicht aufgeführt.

Nähere Angaben über sämtliche in Grossbritannien noch existierenden Dampfschiffe, so auch über alle abgestellten Schiffe und die vielen kleinen Privatdampfer finden sich übrigens im britischen «Steamboat Register», 7. Auflage 2000, zu beziehen bei der Steamboat Association of Great Britain (SBA).

Balloch (Loch Lomond)

Maid of the Loch. 1953, A. & J. Inglis Ltd, Pointhouse, Glasgow / Rankin & Blackmore Ltd, Greenock, RD, Pass, nun aD, 58,2 m, 1000 Pass, 2ZV, OeF, E: Loch Lomond Steamship Company, Dumbarton. – Bem: Das Schiff kam 1981 wegen Kesselschadens aD. Nach langem Stillager wird der Dampfer derzeit restauriert, dies mit Unterstützung der Paddle Steamer Preservation Society (PSPS).

Bristol (Hafengebiet)

Mayflower. 1861, eine Werft von Bristol (Ersatzmaschine von 1898 von W. Sisson & Co, Gloucester), SD, a Schl, nun MusS, 19,3 m, 12 Pass, 2ZV, KF, E: Bristol City Museum. – Bem: War bis 1964 im Arbeitseinsatz als Hafenschlepper. Nach einer Restaurierung ist das Schiff seit 1987 wieder betriebsfähig. Es steht im Bristol Industrial Museum zur Besichtigung offen, macht gelegentlich aber auch öffentliche Rundfahrten.

Puffin (ex «256»). 1919, J.T. Cramton, Portsmouth / Plenty & Son Ltd, Newbury, SD, a Hafendienstboot (HSL-Harbour Steam Lunch), nun PrivD, jedoch aD, 16 m, 2ZV, KF, E: J. Carstairs. – Bem: War bis 1952 im Dienst als Hafendienstboot der britischen Schiffahrtsbehörden (Admiralty). Anschliessend ging das Schiff in den Besitz verschiedener Privatleute über und stand noch bis 1984 als Privatdampfer gelegentlich in Fahrt. Hierauf kam das Schiff aD und seine Zukunft ist ungewiss.

In oder bei Chatham (R. Medway und R. Thames)

John H. Amos (ex «Hero», ex «John H. Amos»).1931, Bow McLachlan & Co Ltd, Paisley, RD, a Schl, nun aD, 33,5 m, 2 x 2ZV, KF, E: Medway Maritime Museum, Martin Stevens, Sittingbourne. – Bem: Der Dampfer besitzt für jedes der beiden Schaufelräder eine unabhängige Maschine, so dass die Räder einzeln bewegt werden können. Im Jahr 1967 kam der Schlepper aus dem Arbeitseinsatz und ist seither aD. Der Zustand dieses recht aussergewöhnlichen Dampfers ist leider sehr schlecht, weshalb seine Rettung und Wiederinbetriebnahme als fraglich erscheint.

Kingswear Castle. 1924, Philip & Son Ltd, Dartmouth (Maschine von 1904 von Cox & Co, Falmouth), RD, Pass, 32,9 m, 235 Pass, 2ZV, KF, E: Paddle Steam Navigation Ltd, London; Betreiber: PS Kingswear Castle Excursions Trust Ltd, Chatham. – Bem: War bis 1965 auf dem R. Dart im Einsatz. Nach der Stillegung des Schiffes wurde dieses von Dampferfreunden übernommen und 1971 auf den R. Medway überführt, wo es nach einer langjährigen Restaurierung 1984 in seiner neuen Heimat wieder in Betrieb kam. Seither werden mit der «Kingswear Castle» während der Sommersaison ab Chatham und Strood Charterfahrten und regelmässig auch öffentliche Tagesfahrten ausgeführt, vorwiegend an Wochenenden.

Medway Queen. 1924, Alisa Shipbuilding Co Ltd, Troon, RD, Pass, nun aD, 54,9 m, 828 Pass, 2ZV, OeF, E: Medway Queen Preservation Society. – Bem: Das Schiff hat historische Bedeutung erlangt, weil es im Zweiten Weltkrieg in Dünkirchen an der Entsetzung britischer Truppen teilgenommen hat. Im übrigen diente das Schiff bis 1963 auf dem R. Medway und dem R. Thames als Passagierdampfer. Nach seiner Ausserdienststellung wurde es einige Jahre auf der Isle of Wight als «Klubhaus», benutzt und kam schliesslich 1984 in verwahrlostem Zustand auf den R. Medway zurück. Seither sind Restaurierungsarbeiten im Gang; diese werden allerdings durch den Umstand erschwert, dass das Schiff unter zwei Malen – letztmals 1997 – abgesunken ist und dabei schwere Wasserschäden erlitten hat.

TID 164 (ex «Hercules», ex «TID 164»).1945, W. Pickersgill & Sons Ltd, Southwick, Sunderland / J. Dickinson & Sons Ltd, Sunderland, SD, a Schl, nun PrivD, 22,3 m, 2ZV, OeF, E: Medway Maritime Museum, Martin Stevens, Sittingbourne. – Bem: War bis 1962 Hafenschlepper. Nach seiner Ausserdienststellung kam der Dampfer 1974 als Privatdampfer auf den R. Medway.

376. 1944, Hancocks Shipbuilding Co Ldt, Pembroke / W. Sisson & Co Ldt, Gloucester, SD, a Hafendienstboot (HSL - Harbour Steam Launch), nun MusS, jedoch aD, 16,5 m, 2ZV, Oef, E: Chatham Historic Dockyard Trust. Bem: War bis 1973 im Dienst der britischen Schiffahrtsbehörden (Admiralty) und anschliessend noch einige Jahre als PrivD in Fahrt. Später sank das Schiff, wurde wieder gehoben und wird seit 2000 restauriert.

Coniston (Coniston Waters)

Gondola. 1979, Vickers Shipbuilding Group, Barrow-in-Furness / Locomotion Enterprises, Gateshead, SD, Pass, 27,4 m, 86 Pass, Diagonal-2ZZw, KF, E: The National Trust. – Bem: Es handelt sich um eine Nachbildung eines alten Dampfers von 1859, wobei einige Teile des alten Schiffes (z.B. die Bugzier) Verwendung fanden. Während der Sommersaison macht der Dampfer tägliche Rundfahrten ab Coniston, daneben auch Charterfahrten.

Crinan (Küstengebiet vor Glasgow)

Auld Reekie (ex «VIC 27»). 1943, I. Pimblott & Co Ltd, Northwich / Crabtree & Co Ltd, Great Yarmouth, SD, a Lastschiff (Clyde Puffer), nun MusS, 20,4 m, 12 Pass, 2ZV, KF, E: Bathgate Bros Ltd. – Bem: Wurde bis ca. 1962 als Lastschiff der britischen Schiffahrtsbehörden (Admiralty) verwendet. Nach der Übernahme durch einen privaten Eigner und einer Restaurierung mit Einbau von Schlafkabinen für Gäste führt das Schiff seit 1969 im Sommer gelegentliche Charterfahrten aus.

VIC 32. 1943, R. Dunston & Co, Thorne / Crabtree & Co Ltd, Great Yarmouth, SD, a Lastschiff (Clyde Puffer), nun MusS, 20,4 m, 12 Pass, 2ZV, KF, E: Nick und Rachel Walker, Lochgilphead. – Bem: Wurde bis in die sechziger Jahre als Lastschiff der britischen Schiffahrtsbehörden (Admiralty) verwendet. Nach Übernahme durch einen privaten Eigner und nach erfolgter Restaurierung mit gleichzeitigem Einbau von Schlafkabinen für Gäste macht das Schiff seit 1975 im Sommer öffentliche Fahrten von zumeist fünftägiger Dauer, und zwar ab Ardrishaig oder Crinan.

Dudley (Birmingham Canal)

President. 1909, Fellows, Morton & Clayton Ltd, Saltley (Ersatzmaschine unbekannten Jahrganges und Erbauers, eingebaut 1977), SD, a Kanal-Güterschiff (Canal Narrow Boat), nun MusS, 21,8 m, 12 Pass, 2ZV, KF, E: The Friends of President, Dudley. – Bem: Das Dampfboot wurde 1925 motorisiert, jedoch um 1977 wieder zum Dampfschiff umgebaut. Es ist seit 1977 als PrivD in Fahrt, seit 1982 aber auch als Museumsschiff zu besichtigen.

Ellesmere Port (Hafengebiet)

Basuto. 1902, W. Jacks & Co, Port Dundas, Glasgow (Baujahr und Erbauer der ca. 1928 eingebauten Ersatzmaschine unbekannt), SD, a Lastschiff (Clyde Puffer), nun MusS, 20,1 m, 2ZV, KF, E: The Boat Museum Trust, Ellesmere Port. – Bem: Ist ausgestellt im Ellesmere Port Boat Museum. Nach erfolgter Restauration ist das Schiff auch wieder betriehsfähig, es wird jedoch nur für Privatfahrten verwendet.

Mannin 2. 1936. Lobnitz & Co, Renfrew, SD, a Baggerschiff (Grab hopper dredger), nun MusS, jedoch aD, 30,7 m, 2ZV, KF, E: Derek Edisbury, Manchester. – Bem: Ist ausgestellt im Ellesmere Port Boat Museum. Nach Abschluss von Restaurationsarbeiten soll das Schiff wieder betriebsfähig sein, doch sind nur Privatfahrten vorgesehen.

Glasgow (Küstengebiet)

Waverley. 1947, A. & J. Inglis Ltd, Pointhouse / Rankin & Blackmore Ltd, Greenock, RD, Pass, 71,8 m, 1350 Pass, 3ZV, OeF, E: Waverley Steam Navigation Co Ldt, Glasgow; Betreiber: Waverley Excursions Ltd, Glasgow. – Bem: Von 1947 bis 1970 stand der Dampfer auf dem R. Clyde und Umgebung im öffentlichen Dienst als Fähr- und Ausflugsschiff. Er entging der vorgesehenen Verschrottung nur dank einer Initiative von Dampferfreunden, die sich in der Paddle Steamer Preservation Society (PSPS) zusammenschlossen, den Dampfer übernahmen und seit 1975 als Museumsschiff einsetzen. Seither führt das Schiff – heute der einzige und letzte hochseegängige Raddampfer der Welt – von Frühjahr bis Herbst öffentliche Tagesfahrten aus, und zwar sowohl von seinem Heimathafen Glasgow, als auch von anderen Küstenorten in West- und Südengland sowie von London aus. Ein Jahresfahrplan gibt Auskunft über den genauen Einsatz des Dampfers.

Gravesend (R. Thames)

Streatley. 1905, Salter Brothers Ltd, Oxford/W.Sisson & Co, Gloucester, SD, Pass, 24,4 m, 120 Pass, 3ZV, KF, E: Steamship Streatley Limited, Birmingham. – Bem: Das Schiff war bis ca. 1993 im sommerlichen Einsatz auf der Strecke Oxford–Kingston, wobei in den fünfziger oder sechziger Jahren allerdings ein Umbau auf Dieselantrieb erfolgt ist. Nach seiner Ausserdienststellung wurde das Schiff von Dampferfreunden übernommen und 1995 restauriert, dies unter Einbau der noch vorhandenen Original-Dampfmaschine. Der Dampfer wird für öffentliche Rundfahrten und Charterfahrten verwendet.

Harwich (R. Stour und Küstengebiet)

TID 172 (ex «Pallion», ex TID 172). 1946, H. Scarr Ltd, Hessle / J. Dickinson & Sons Ltd, Sunderland, SD, a Schl, nun PrivD, 22,3m, 2ZV, OeF, E: Steam TID Ltd, Harwich. – Bem: War ursprünglich Hafenschlepper bei London. Nach seiner Ausserdienststellung ging das Schiff 1973 in Privatbesitz über.

Irvine (Küstengebiet)

Carola. 1898, Scott & Sons, Bowling / Ross & Duncan Ltd, Govan, SD, Yacht, 21,5 m, 12 Pass, 2ZV, KF, E: Scottish Maritime Museum, Irvine. – Bem: Das Schiff ist ursprünglich als Privatdampfer für schottische Eigner gebaut und auch so verwendet worden . Nach verschiedenen Eignerwechseln kam die «Carola» anfangs der achtziger Jahre nach Beaulieu in Südengland. Schliesslich wurde der Dampfer vom Scottish Maritime Museum erworben und 1994 nach erfolgter Restauration wieder nach Schottland zurückgeführt. Wird gelegentlich für öffentliche Pass-Fahrten eingesetzt.

Leith (Küstengebiet)

Explorer. 1955, Alexander Hall & Co Ltd, Aberdeen, SD, a Forschungsschiff der schottischen Fischereibehörden, nun MusS, jedoch noch aD, 61,6 m, 3ZV, OeF, E: SS Explorer Preservation Society, Sekretariat b. Elaine Macnab, Edinburgh. – Bem: War bis 1984 im Arbeitseinsatz, worauf es zur Erhaltung und Restauration von der heutigen Eignerin übernommen wurde.

Liverpool/Wirral (Hafengebiet)

Kerne (ex «Terrier», ex «Viking»). 1913, Montrose Shipbuilding Co Ltd, Montrose / W.V.V. Lidgerwood, Coatbridge, SD, a Schl, nun PrivD, 23,5 m, 3ZV, KF, E: North Western Steamship Co Ltd, Wirral. – Bem: War Hafenschlepper in London und später in Liverpool . Nach seiner Ausserdienststellung wurde das Schiff von Dampferliebhabern übernommen und wird seither als PrivD benützt.

In oder bei London (R. Thames)

Challenge. 1931, Alexander Hall & Co Ltd, Aberdeen, SD, a Schl, nun MusS, 30,5 m, 3ZV, OeF, E: Dunkirk Little Ships Restoration Trust, London. – Bem: War als Hochseeschlepper bis 1972 auf dem R. Thames im Dienst. Hierauf wurde das Schiff von Schiffahrtsfreunden zur Erhaltung und Restaurierung übernommen und ist 2003 wieder in Fahrt gekommen.

Portwey. 1927, Harland & Wolff Ltd, Govan / D. & W. Henderson & Co Ltd, Partick, DSD, a Schl , nun PrivD, 24,5 m, 12 Pass, 2 x 2ZV, KF, E: The Maritime Trust; Betreiber: Portwey Steaming Committee, London. – Bem: War bis anfangs der siebziger Jahre Hafenschlepper in Weymouth und Falmouth. Seit dem Jahr 1982 ist das Schiff als PrivD in Fahrt, wird aber auch für Charterfahrten zur Verfügung gestellt.

Sabrina. 1870, Fielding & Platt Ltd, Gloucester (Ersatzmaschine von 1959 von W. Sisson & Co, Gloucester, eingebaut ca. 1977), SD, a Kanalinspektionsboot, nun PrivD, 16,5 m, 2ZV, KF, E: Martin Seggles. – Bem: War bis 1944 im Einsatz als Inspektionsboot. Hierauf wurde das Schiff an Private veräussert und von diesen motorisiert. Von 1975 bis 1978 erfolgte wieder der Umbau zum Dampfer.

VIC 56. 1945, J. Pollock & Sons Ltd, Faversham / Crabtree Ltd, Great Yarmouth, SD, a Lastschiff (Clyde Puffer), nun PrivD, 24,5 m, 2ZV, KF, E: Henry Cleary, London. – Bem: Wurde bis in die siebziger Jahre von den britischen Schiffahrtsbehörden (Admiralty) als Lastschiff verwendet. Im Jahr 1979 ging das Schiff an einen privaten Eigner über und wird seither als PrivD betrieben.

Maidenhead (River Thames)

Eclipse. 1901, E.W. & W.E. Cawston, Reading (Maschine von 1980 von Ian Macdougal und John Ashton, Egham und Sheffield), SD, Pass (Launch), 16 m, 12 Pass, 2ZV, OeF, E: David Dearden und Jayne Downes. – Bem: Das Dampfboot wurde ursprünglich auf dem R. Thames bei London für Mietfahrten eingesetzt. In den sechziger Jahren erfolgte eine Motorisierung, doch wurde das Boot im Jahr 1980 wieder zum Dampfer zurückgebaut. Derzeit wird das Schiff sowohl als PrivD als auch für Charterfahrten verwendet.

Maldon (R. Blackwater und Küstengebiet)

Brent (ex «TID 159»). 1946, W. Pickersgill & Sons Ltd, Sunderland / J. Dickinson & Sons Ltd, Sunderland, SD, a Schl, nun PrivD, 22,3 m, 2ZV, OeF, E: Ron Hall, Maldon. – Bem: War ursprünglich Hafenschlepper. Nach seiner Ausserdienststellung wurde das Schiff 1971 von Privaten übernommen und seither als PrivD eingesetzt.

Marlow (R. Thames)

Alaska. 1883, J.S. & W.J. Horsham, Bourne End, Buckinghamshire / Seeking, Gloucester, SD, Pass (Launch), 18 m, 36 Pass, 2ZZw, KF, E: Susanne und David Williams bei Marlow; Betreiber: Thames Steamers Ltd, Lot Farm, Twyford. – Bem: Das Boot fuhr immer auf dem R. Thames. Ursprünglich diente es dem öffentlichen Passagierverkehr zwischen Oxford und Kingston, wurde aber später nur noch als Privatschiff benutzt. 1942 kam die «Alaska» aD und wurde an Land gesetzt. Erst 1985 wurde das Schiff unter Einbau der Originalmaschine restauriert und konnte wieder in Fahrt gebracht werden. Seit 1987 wird der Dampfer vornehmlich ab Marlow oder Henley für Charterfahrten eingesetzt.

Maryport (Küstengebiet)

VIC 96 (ex «C 668», ex VIC 96»). 1945, R. Dunston & Co Ltd, Thorne / Crabtree & Co Ltd, Great Yarmouth, SD, a Lastschiff (Clyde Puffer), nun aD, 24,5 m, 2ZV, KF, E: VIC 96 Preservation Trust, Maryport. – Bem: Das Schiff diente bis in die siebziger Jahre den britischen Schiffahrtsbehörden (Admiralty) als Lastschiff. Nach seiner Ausserdienststellung wurde es ca. 1980 von privaten Eignern erworben und 1983 unter Dampf nach Maryport überführt. Nach langem Stillager in Maryport wurde das Schiff 2005 zur Restauration nach Chatham überführt.

Milford (Hafengebiet)

296. 1942. Hancocks Shipbuilding Co Ltd, Pembroke Dock / L.N.E.R. Cowlairs Works, Glasgow, SD, a Hafendienstboot (HSL – Harbour Steam Launch), nun MusS, jedoch noch aD, 16 m, 2ZV, OeF, E: West Wales Maritime Heritage Society, Milford. – Bem: War ursprünglich als Hafendienstboot der britischen Schiffahrtsbehörden (Admiralty) und später bis ca. 1983 noch als PrivD in Betrieb. Nachdem das Schiff anschliessend lange Jahre aufgelegt war, wird es von der heutigen Eigentümerin restauriert .

Portsmouth (Hafengebiet, Spithead und Solent)

199 (ex «Treleague», ex «199»). 1911, J. Samuel White & Co Ltd, East Cowes (Ersatzmaschine von ca. 1910 von A.G. Mumford Ltd, Colchester, eingebaut 1984), SD, a Marineboot (Naval Pinnace), nun MusS, 15,2 m, 2ZV, OeF, E: Royal Naval Museum, Portsmouth. – Bem: War ursprünglich im Dienst der britischen Schiffahrtsbehörden (Admiralty) beziehungsweise der britischen Marine mit unterschiedlichem Verwendungszweck. 1946 kam das Schiff aD und wurde an private Eigner verkauft. Es wurde hierauf als PrivD gebraucht und 1955 motorisiert. Nach dem Erwerb durch den heutigen Eigner im Jahre 1979 wurde das Schiff restauriert und 1984 mit einer neu eingebauten Maschine wieder als Dampfer in Fahrt gebracht. Heute ist das Schiff bei der Portsmouth Dockyard ausgestellt, unter Dampf kommt es aber nur für Privatfahrten bei besonderen Gelegenheiten.

Roadford (Lake Roadford)

Elegance (ex «Adrias», ex «Sue», ex «Jap»). 1895, H. Guy, Cowes (Machine von 1918 der US Navy yard, eingebaut 1997), SD, Pass (Launch), 15 m, 12 Pass, 2ZV. KF, HolzF oder OeF, E: Ian Lindley. – Bem: Wurde 1908 zum Motorschiff umgebaut und erst 1997 wieder mit einer alten Dampfmaschine umgerüstet. Macht gelegentlich an Wochenenden öffentliche Rundfahrten.

Sandwich (River Stour)

Monarch. 1908, Fellows, Morton & Clayton Ltd, Saltley (Ersatzmaschine von 1992 von Michael Webber» Lancing), SD, a Kanalgüterschiff (Canal Narrow Boat), nun PrivD, 18,9 m, 12 Pass, 3ZV, OeF, E: Roger G. Murray, Bollington. – Bem: Das Boot wurde 1925 motorisiert, jedoch nach Ausserdienststellung von Dampferfreunden übernommen und 1992 wieder zum Dampfer zurückgebaut.

Southampton (Küstengebiet)

Shieldhall. 1955, Lobnitz & Co, Renfrew, DSD, a Kehrichtschiff (Sludge Hopper), nun MusS, 81,7 m, 100 Pass, 2 x 3ZV, OeF, E: The Solent Steam Packet Ltd, Southampton. – Bem: Das Schiff wurde zwar erst 1955 erbaut, jedoch noch aufgrund alter Pläne und ausgerüstet mit Kolbendampfmaschinen herkömmlicher Bauart. Es diente zuerst in Glasgow und anschliessend bis 1985 in Southampton als Kehrichtschiff, nämlich zum Abtransport des Stadtkehrichts und zu dessen Versenkung ins offene Meer. Als diese Art der Kehrichtbeseitigung untersagt wurde, wurde auch das Schiff «arbeitslos». Dampferfreunde konnten jedoch die Erhaltung der «Shieldhall» als Museumsschiff veranlassen. So ist der Dampfer heute während der Sommersaison als stationäres Museumsschiff zugänglich, führt aber seit 1988 nebst Charterfahrten auch jedes Jahr einige öffentliche Tagesfahrten aus. – Stratford-on-Avon (River Avon)

Swan of Avon. 1898, unbekannter Erbauer (Ersatzmaschine von ca. 1900 von Simpson, Strickland & Co Ltd, Dartmouth, eingebaut 1998), SD, Pass (Launch), 9,6 m, 12 Pass, 2ZV, KF, E: Edward Rose. – Bem: Das Dampfboot wurde seinerzeit zum Motorschiff umgebaut, jedoch 1998 mit einer alten Maschine «revaporisiert». Macht nebst Charters auch öffentliche Rundfahrten.

The Trossachs (Loch Katrine)

Sir Walter Scott. 1900, W. Denny & Bros, Dumbarton / M. Paul & Co Ltd, Dumbarton, SD, Pass, 33,7 m, 350 Pass, 3ZV, OeF, E: Clyde Water Autority, Glasgow, – Bem: Das Schiff ist seit 1900 auf dem Loch Katrine – einem Trinkwasserreservoir der Stadt Glasgow –  in Betrieb. Von Frühjahr bis Herbst macht der Dampfer täglich fahrplanmässige Passagierfahrten ab The Trossachs.

Wargrave (R. Thames)

Windsor Belle. 1901, Edward Burgoine at A. Jacob's Yard, Windsor (Ersatzmaschine von 1937 von McKie & Baxter Ltd, Copeland Engine Works, Paisley), SD, Pass (Launch), 18,1 m, 40 Pass, 2ZV, KF, E: Windsor Belle Ltd, Henley-on-Thames. – Bem: Das Schiff diente ursprünglich in Windsor als Ausflugsschiff, wobei 1950 eine Motorisierung erfolgte. 1986 wurde das Schiff zum Dampfer zurückgebaut. Die Windsor Belle wird derzeit vorwiegend für Charterfahrten zwischen Windsor und Sonning eingesetzt.

Windermere (Lake Windermere)

Janet (ex HMS Powerful, ex HMS Royal Arthur, ex HMS Crescent, ex HMS Edgar, ex No. 236). 1892, J. Samuel White Ltd, Cowes (Ersatzmaschine von 1891 von J.S. White Ltd, eingebaut 1991), SD, a Marineboot (Admiralty Pinnace), nun PrivD, 12,2 m, 12 Pass, 2ZV, OeF, E: Neil Corner, Yorkshire. – Bem: War bis 1912 im Dienst der britischen Schiffahrtsbehörden (Admiralty). Hierauf wurde das Schiff nach Irland verkauft, wo es motorisiert wurde. 1988 kam das Boot nach England zurück, wurde zum Dampfer zurückgebaut und 1992 wieder in Fahrt gebracht.

Osprey. 1902, N. Shepherd, Bowness-on-Windermere (Ersatzmaschine von 1901 von W. Sisson & Co Ltd, Gloucester, stammend aus dem Dampfboot «Water Viper», eingebaut 1981), SD, Pass (Launch), 13,7 m, 12 Pass, 2ZV, HolzF, E: Windermere Steamboat Museum. – Bem: Das Schiff – ursprünglich ein Dampfboot, welches später motorisiert worden war – fuhr viele Jahre als privates Ausflugsschiff auf dem Lake Windermere. 1981 wurde dieses vom Windermere Steamboat Museum erworben, restauriert und wieder mit einer alten passenden Dampfmaschine ausgerüstet. Seither hat das klassische Windermere-Dampfboot während der sommerlichen Öffnungszeiten des Museums täglich öffentliche Rundfahrten gemacht. Demgegenüber werden die übrigen Kleindampfer des Museums nur bei besonderen Gelegenheiten, jedoch nicht für öffentliche Fahrten in Betrieb gesetzt. Der Besuch des Steamboat Museums ist aber auf jeden Fall empfehlenswert: Nebst der «Osprey» und dem nachstehend aufgeführten Lastschiff «Raven» sind im Museum weitere sechs Kleindampfer aus der Jahrhundertwende sowie als besondere Attraktion das kleine Dampfboot «Dolly» ausgestellt. Die «Dolly» soll um 1850 herum gebaut worden sein, sank um 1895 im nahen Ullswater und wurde erst in den sechziger Jahren wieder gehoben und restauriert. Dieses Schiff besitzt eine alte Einzylindermaschine, doch ist nicht bekannt, wann und von wem sie erbaut wurde und wann sie in das später gesunkene Boot eingesetzt wurde.

Raven. 1871, T.B. Seath & Co, Rutherglen / A. Campbell & Co, Glasgow, SD, a Lastschiff (Cargo Barge), nun MusS, 21,6 m, 1Z, KF, E: G.H. Pattinson, Windermere. – Bem: War ursprünglich Lastschiff auf dem Lake Windermere zum Weitertransport von Waren der Furness Railway Co. Nach seiner Ausserdienststellung wurde es 1956 vom heutigen Eigner erworben, restauriert und im Windermere Steamboat Museum ausgestellt. Das betriebsfähige Schiff wird jedoch vom Eigner nur bei besonderen Gelegenheiten für Privatfahrten unter Dampf gesetzt.

Windsor (R. Thames)

Nuneham. 1898, Edwin Clark, Brimscombe (Ersatzmaschine von 1922 von W.Sisson & Co, Gloucester, stammend aus dem Dampfer «Oxford»), SD, Pass, 25,9 m, 150 Pass, 2ZV, KF, E: Thames Steam Packet Boat Company/French Brothers Ltd, Windsor. – Bem: Das Schiff war bis 1971 im sommerlichen Einsatz auf der Strecke Oxford–Kingston, wobei in den fünfziger- oder sechziger Jahren allerdings ein Umbau auf Dieselantrieb erfolgt ist. Nach seiner Ausserdienststellung blieb das Schiff einige Zeit aufgelegt, bis es von Dampferfreunden übernommen wurde. Nach einer Restauration wird das Schiff seit dem Jahr 1997 für öffentliche Fahrten und im Charterverkehr eingesetzt.

Register

Einleitung (Deutsch) / Introduction (English)
AbkürzungenAbbrevations



Seitenanfang