Internationales Dampfschiff-Register
Steamboat Register

Verfasser/Editor: Max Kuhn, Interlaken, Schweiz/Switzerland



Verzeichnis der in Europa, Afrika, Australien/Neuseeland und Nordamerika
noch existierenden Dampfschiffe
List of Steamboats still existing in Europe, Africa, Australia/New Zealand and North America


Italien / Italy

Bis weit in die achtziger Jahre hinein sind in den Häfen Süditaliens – inbegriffen Sizilien und Sardinien – noch recht viele dampfbetriebene Schlepper im täglichen Arbeitsdienst gestanden. Dabei handelte es sich grösstenteils um Schiffe aus britischen Werften, die erst in den fünfziger Jahren erbaut worden waren. Im Zuge der wirtschaftlichen Entwicklung sind aber auch hier all diese Dampfschlepper und vor kurzem ebenfalls das in Cagliari stationierte imposante Dampf-Kranschiff «Atlante» ausser Dienst gestellt, durch moderne Motorschiffe ersetzt und weitgehend bereits verschrottet worden. Als letztes «Arbeitsschiff» kam der neapolitanische Schlepper «Pietro Micca» ausser Dienst; dieser Dampfer ist zwar noch vorhanden, jedoch erscheint dessen Zukunft trotz seines guten Erhaltungszustandes als fraglich.

Im übrigen existieren auf den oberitalienischen Seen noch drei Passagierraddampfer. Die Schiffahrt auf diesen Seen wird vom Staat betrieben, wobei die verantwortlichen Stellen im entfernten Mailand leider nicht das wünschbare Interesse an Erhaltung und Fahrbetrieb ihrer letzten Dampfschiffe bekunden. So wurde der Dampfer «Patria» bereits abgestellt und die beiden andern Schiffe werden fast nur noch für Charterfahrten eingesetzt. Der Dampfschiffahrt kann hier leider keine gute Prognose gestellt werden - hoffen wir trotzdem das Beste!

Arona (Lago Maggiore)

Piemonte (ex «Regina Madre»). 1904, Escher-Wyss & Cie, Zürich/Schweiz, RD, Pass, derzeit aD, 51,2 m, 500 Pass, 2ZV, OeF, E: Staat Italien, Ministero dei Trasporti Gestione Navigatione Laghi, Milano; Betreiber: Navigatione Lago Maggiore, Arona. – Bem: Bisher wurde das Schiff während des Sommers für sonntägliche Rundfahrten ab Arona und für Abendrundfahrten während des «Ferragosto» (Mitte August) eingesetzt, derzeit nur noch für Charters.

Brebbia (Lago Maggiore)

Gredo
(ex «Christl»). 1916, Bodanwerft, Kressbronn / Ardeltwerke Eberswalde, SD, a Schl, nun PrivD, 15,6 m, 12 Pass, 2ZZw, KF. E: ?. –  Bem: Bis Mitte der sechziger Jahre stand der Dampfer als Schlepper und Werkstattschiff zuerst im Hafen von Dortmund und dann in verschiedenen Häfen des Oberrheins im Einsatz. Nach seiner Ausserdienststellung dümpelte das zunehmend verwahrlosende Schiff an verschiedenen Stellen des Rheingaus dahin, bis es im Jahr 1986 vom Förderverein Dampfmaschinenmuseum Hanau e.V. (D) übernommen, restauriert und hierauf bis Anfang unseres Jahrhunderts von Hanau aus für gelegentliche öffentliche Rundfahrten sowie für Charters eingesetzt wurde. Im Jahr 2006 wurde der kleine Dampfer nach Italien verkauft und an den Lago Maggiore überführt.

Como (Lago di Como)

Concordia (ex «XXVIII. Ottobre»). 1927, N. Odero fu Aless, Sestri Ponente, RD, Pass, 52,5 m, 600 Pass, 3ZV, OeF, E: Staat Italien, Ministero die Trasporti Gestione Navigatione Laghi, Milano; Betreiber: Navigatione Lago di Como, Como. – Bem: Bei der «Concordia» handelt es sich um ein Schwesterschiff der «Patria». Durch einen 1977 auf dem Hinterdeck aufgebauten kleinen Salon erhielt die «Concordia» allerdings ein verändertes Aussehen. Seit einigen Jahren wird das Schiff während der Hochsaison an Donnerstagen und gelegentlich auch an Sonntagen im Linienverkehr eingesetzt, sonst nur für Charterfahrten.

Patria (ex «Savoia»). 1926, N. Odero fu Aless, Sestri Ponente, RD, Pass, nun aD, 52,5 m, 600 Pass, 3ZV, OeF, E: Provinz Como. – Bem: Der Dampfer, welcher im Gegensatz zu seinem Schwesterschiff «Concordia» noch weitgehend im Ursprungszustand als klassischer Halbsalondampfer erhalten geblieben ist, wurde 1991 wegen Schalenproblemen aus dem Fahrdienst zurückgezogen. Die neue Eignerin, die Provinz Como, plant eine Restauration des zufolge langer Liegezeit stark verwahrlosten Schiffes.

Fiumicino bei Rom (Küstengebiet)

Pietro Micca (ex «Dilwara»). 1895, J.P. Rennoldson & Sons Ltd, South Shields/Grossbritannien, SD, a Schl, nun MusS, 31,1 m, 3ZV, OeF, E: Associazione Amici delle Navi a Vapore G.L. Spinelli, Napoli. – Bem: Der Hafenschlepper kam 1903 von Grossbritannien nach Italien, und zwar zuerst nach Genova und 1905 nach Napoli. Hier stand der Dampfer bis 1993 im täglichen Arbeitseinsatz, 1993 wohl als letzter aktiver Schleppdampfer Europas. Im Jahr 1996 wurde das gut gepflegte und immer noch betriebsfähige Schiff zu seiner Erhaltung von der heutigen Eignerin übernommen, von Neapel nach Fiumicino überführt und hier für Charterfahrten eingesetzt.

Register

Einleitung (Deutsch) / Introduction (English)
AbkürzungenAbbrevations



Seitenanfang