Internationales Dampfschiff-Register
Steamboat Register

Verfasser/Editors: Max Kuhn, Interlaken, Schweiz/Switzerland



Verzeichnis der in Europa, Afrika, Australien/Neuseeland und Nordamerika
noch existierenden Dampfschiffe
List of Steamboats still existing in Europe, Africa, Australia/New Zealand and North America


Neuseeland / New Zealand

Auckland (Hafengebiet)

Rapaki. 1926, Fleming & Ferguson Ltd, Paisley/Grossbritannien, DSD, a Kranschiff, nun MusS, 51,8 m, 2 x 2ZV (für Kran separate Maschinen), KF, E: New Zealand National Maritime Museum, Auckland. – Bem: War bis ca. 1993 fahrendes Kranschiff im Hafen von Lyttelton. Anschliessend kam dieses als stationäres Museumsschiff nach Auckland. Das Schiff ist allerdings betriebsfähig und zumindest der grosse Dampfkran wird gelegentlich zu Demonstrationszwecken in Gang gesetzt.

Toroa. 1925, George Niccol, Auckland, SD (Doppelend-Fährschiff mit je einer Schraube an Heck und Bug), Pass, nun MusS, 39,9 m, 1221 Pass, 2 x 3ZV, KF, E: New Zealand Maritime Trust, jedoch im Besitz der «Toroa» Preservation Society Inc, Birkenhead.

William C. Daldy. 1935, Lobnitz & Co, Renfrew/Grossbritannien, DSD, a Schl, nun MusS, 36,3 m, 100 Pass, 2 x 3ZV, KF, E: The «William C. Daldy» Preservation Society, Auckland . – Bem: War von 1936 bis 1977 Hafenschlepper in Auckland. Nach Ausserdienststellung wurde der Dampfer zu seiner Erhaltung vom heutigen Eigner übernommen. Seit dem Jahr 1980 wird der alte Schlepper nun für öffentliche Hafenrundfahrten und für Charterfahrten eingesetzt.

Dunedin (Hafengebiet)

Te Whaka. 1910, Ferguson Bros., Glasgow/Grossbritannien, SD, a Baggerschiff, nun aD, 36,6 m, 2ZV, KF, E: «Te Whaka» Maritime Heritage Trust, Dunedin. – Bem: War bis 1987 fahrendes Baggerschiff im Hafen von Lyttelton, wobei der Baggerkran allerdings seit 1965 mit einem Dieselmotor angetrieben wurde. Nach längerem Stillager wurde der Dampfer 1994 vom heutigen Eigner übernommen. Nach erfolgter Restauration soll die «Te Whaka» als Museumsschiff wieder in Fahrt kommen.

Lyttelton / Christchurch (Hafen- und Küstengebiet)

Lyttelton (ex «Canterbury»). 1907, Ferguson Bros., Glasgow/Grossbritannien, DSD, a Schl, nun MusS, 38,1 m, 150 Pass, 2 x 2ZV, KF, E: Tug «Lyttelton» Preservation Society, Christchurch. – Bem: Das Schiff war zuerst als Hafenschlepper «Canterbury» in England in Betrieb und kam erst im Jahr 1911 nach Lyttelton/Neuseeland. Hier diente der Dampfer unter seinem neuen Namen bis 1970 ebenfalls als Hafenschlepper. 1973 wurde die «Lyttelton» vom heutigen Eigner übernommen, restauriert und seit 1985 für gelegentliche öffentliche Passagierfahrten oder Charterfahrten verwendet.

Peraki. 1960, Lobnitz & Co, Renfrew/Grossbritannien, DSD, Baggerschiff, 16,2 m, 2 x 3ZV, OeF, E: Lyttelton Port Co Ltd, Lyttelton. – Bem: Seit 1960 als fahrendes Baggerschiff im Hafen von Lyttelton tätig.

Queenstown (Lake Wakatipu)

Earnslaw. 1912, J. McGregor & Co Ltd, Dunedin, DSD, Pass, 51,2 m, 810 Pass, 2 x 3ZV, KF, E: Fjordland Travel Ltd, Queenstown. – Bem: Die «Earnslaw» stand ursprünglich auf dem Lake Wakatipu für den Passagier- und Gütertransport im Liniendienst. Jetzt macht der beliebte Dampfer nur noch während der Saison von August bis Mai tägliche Rundfahrten ab Queenstown.

Wellington (Hafengebiet )

Hikitia. 1926, Fleming & Ferguson Ltd, Paisley/Grossbritannien, DSD, a Kranschiff, nun MusS, 48,8 m, 2 x 2ZV (für Kran separate Maschinen), OeF, E: «Hikitia» Heavy Lift Ltd, Wellington. – Bem: War bis 1989 im Hafen von Wellington im Arbeitsdienst. Nach anschliessender Restauration liegt das Schiff nun als Museum im Hafen, wobei insbesondere der Kran betriebsfähig blieb und zu Demonstrationszwecken bewegt wird.

Whanganui (Whanganui River)

Waimarie (ex Aotea). 1899, Yarrow & Co Shipbuilders at Poplar, London, RD, a. Pass u. Frachtschiff, nun Pass, 30,5 m, 150 Pass, 2ZZw, KF, E: Whanganui Riverboat Restoration & Navigation Trust, Whanganui. – Bem: War bis 1949 im Dienst als Pass- und Frachtschiff auf dem Whanganui River zwischen Whanganui und Pipiriki. Nach Ausserdienststellung sank das Schiff an seinem Ankerplatz in Whanganui, bis es 1993 von Schiffahrtsfreunden gehoben, restauriert und auf 1. Januar 2000 wieder in Betrieb gebracht wurde. Seither führt der Dampfer von Whanganui aus an Wochenenden während der Saison regelmässig öffentliche Rundfahrten sowie Charters aus.

Register

Einleitung (Deutsch) / Introduction (English)
AbkürzungenAbbrevations



Seitenanfang