Ihr Ferien- und Seminarhotel
in Interlaken
Veranstaltungen im Artos
Berner Oberland News – 13. Jahrgang
Sonntag 2. August 2009
Ihr Internet-Provider im
Berner Oberland
Aktuelle Frontseite
In eigener Sache
Seit Mitte Oktober 2008 ist es zu zeitweiligen Unterbrüchen in der aktuellen Berichterstattung der Berner Oberland News gekommen. Der Grund: Die im Sommer 2006 transplantierte Lunge von Beo-News-Herausgeber Peter Schmid zeigt Abstossreaktionen und muss im Universitätsspital Zürich entsprechend therapiert werden.



Eine wundervolle Mischung
von Ferien und Mykologie!
Ferien verbunden mit dem Beobachten und Bestimmen von Pilzen ist mit Sicherheit ein faszinierendes Erlebnis für jeden Pilzfreund. Das Rezept: Eine Ferienwohnung in Ringgenberg, ein interessantes Pilzgebiet und eine einzigartige Ferienregion

Anmeldung/Informationen:
hans.zurbuchen@quicknet.ch


Ferienwohnung
in Ringgenberg

Nur etwa drei Kilometer vom weltbekannten Berner Oberländer Tourismuszentrum Interlaken entfernt vermieten im idyllischen Dorf Ringgenberg Adolf und Elisabeth Imboden-Amacher im Kreuzli eine schöne Ferienwohnung.
Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee
mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. 

Netz gegen Kinderporno

Seitenanfang
Rund um den Thunersee öffneten sich die Bunkertüren

Alle vier Festungswerke in Privatbesitz rund um den Thunersee hatten heute Sonntag gemeinsam offen. Eine provisorische Bilanz des zweiten Oberländer Festungstags: Rund 1700 Besucher.

Artilleriewerk Faulensee: Die Besucher – viele Familien mit Kindern – lassen sich eine Kanone erklären. (Bild zvg)

pd/bns. Eine erste provisorisch Bilanz am Sonntag abend ergab eine gesamte Besucherzahl von rund 1700 Personen in allen vier Anlagen zusammen. Zwischen 11 und 17 Uhr waren vier private Anlagen rund um den Thunersee offen, dies ermöglichte es, mehr als eine der unterschiedlichen Festungen an einem Tag zu besuchen. «Der Festungstag zeigt, dass wir uns ergänzen und nicht konkurrenzieren», sagt Hansueli Frei, Präsident des Festungsvereins Hondrich. Dieser Verein betreibt den ehemaligen Kommandoposten Heinrich im Hondrichhügel.

In Faulensee war das Artilleriewerk am Dorfrand offen: Die vier unterirdisch verbundenen Bunker sind jeweils mit einer 10,5-Zentimeter-Kanone bewaffnet. Bereits vor elf Uhr standen die Besucher vor den als Scheunen getarnten Bunkern. Auf der rechten Thunerseeseite konnte die letzte mit Bunkern erstellte Strassensperre vor Interlaken in der Beatenbucht erkundet werden. Das kleine Felsenwerk «Fischbalmen» ist mit einer Neunzentimeter-Panzerabwehrkanone mit Schussrichtung Strasse ausgerüstet. Die grösste der Anlagen ist das Artilleriewerk «Waldbrand» in Beatenberg. Hier konnten bis zu 400 Mann untergebracht werden. Die Besucher wurden in Gruppen in die Anlage hinein und auch geführt wieder ans Tagesslicht gebracht. So war sichergestellt, dass sich niemand in den langen und teils düsteren Stollen verlief ...

Informationen zum Thema Schweizer Festungen: www.festung-oberland.ch
Berner Oberland News
Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang
Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Obdorfstrasse 279 A, 3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41(0)33 821 10 60 / Mobiles +41(0)79 427 45 78 und Dora Schmid +41(0)79 645 27 11 / Postcheckkonto 40-71882-7
Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Informationen, Produkte und Dienstleistungen übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.

 
'