Ihr Ferien- und Seminarhotel
in Interlaken
Veranstaltungen im Artos
Berner Oberland News – 13. Jahrgang
Dienstag 7. Juli 2009
Ihr Internet-Provider im
Berner Oberland
Aktuelle Frontseite
In eigener Sache
Seit Mitte Oktober 2008 ist es zu zeitweiligen Unterbrüchen in der aktuellen Berichterstattung der Berner Oberland News gekommen. Der Grund: Die im Sommer 2006 transplantierte Lunge von Beo-News-Herausgeber Peter Schmid zeigt Abstossreaktionen und muss im Universitätsspital Zürich entsprechend therapiert werden.



Eine wundervolle Mischung
von Ferien und Mykologie!
Ferien verbunden mit dem Beobachten und Bestimmen von Pilzen ist mit Sicherheit ein faszinierendes Erlebnis für jeden Pilzfreund. Das Rezept: Eine Ferienwohnung in Ringgenberg, ein interessantes Pilzgebiet und eine einzigartige Ferienregion

Anmeldung/Informationen:
hans.zurbuchen@quicknet.ch


Ferienwohnung
in Ringgenberg

Nur etwa drei Kilometer vom weltbekannten Berner Oberländer Tourismuszentrum Interlaken entfernt vermieten im idyllischen Dorf Ringgenberg Adolf und Elisabeth Imboden-Amacher im Kreuzli eine schöne Ferienwohnung.
Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee
mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. 

Netz gegen Kinderporno

Seitenanfang
Ahorn auf Hochspannungsfreileitung gestürzt

Im Gebiet östliches Brienz, Axalp und Brienzwiler sind am Sonntagabend kurz vor Mitternacht für mehrere Stunden – zum Teil bis am Montagvormittag um 10.15 Uhr – die Lichter ausgegangen: Auf der 12 000-Volt-Versorgungsleitung Unterbach war ein Baum direkt in die Freileitung gestürzt und hatte einen Kurzschluss mit Erdberührung verursacht.

pd/bns. Der mächtige Ahorn riss dabei laut einer Medienmitteilung die drei Freileitungskupferdrähte auf einer Länge von 300 Meter zu Boden. Der Leistungsschalter im Unterwerk Brienz schaltete nach Angaben der EWR Energie AG den Fehler automatisch ab: «Augenblicklich gingen im Gebiet östliches Brienz, Axalp und Brienzwiler die Lichter aus.» Vier Mitarbeiter der EWR Energie AG seien darauf hin zur Störungslokalisierung aufgeboten worden: «Durch abschnittweises Zuschalten von Leitungsstrecken, abgehend ab dem Unterwerk Brienz, konnte der Fehler in der Engi lokalisiert werden.»

Da der Störungsort im unwegsamen Gelände und mit den Fahrzeugen nicht erreichbar war, gestaltete sich laut der Medienmitteilung die Reparatur aufwendig: «Während den Arbeiten, unter zum Teil misslichen Wetterbedingungen, standen zeitweise 14 Mitarbeiter der EWR Energie AG im Einsatz. Die vom Unterbruch betroffenen Gebiete konnten nach und nach wieder ans Netz aufgeschaltet werden. Am Montagvormittag um 10.15 Uhr war die Freileitung wieder instandgestellt und die Gebiete Engi–Giessbach–Axalp konnten wieder mit Strom versorgt werden.»

Ein Kurzschluss auf eine 12 000-Volt-Freileitung verursache einen lauten Knall und in der Nacht einen weit herum sichtbaren Feuerball, wird in der Medienmitteilung erinnert: «Die EWR Energie AG bittet die Bevölkerung, solche Ereignisse rasch dem Pikettdienst über Telefon 033 972 90 20 zu melden. Eingehende Erstmeldungen erhalten einen Finderlohn.»
Berner Oberland News
Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang
Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Obdorfstrasse 279 A, 3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41(0)33 821 10 60 / Mobiles +41(0)79 427 45 78 und Dora Schmid +41(0)79 645 27 11 / Postcheckkonto 40-71882-7
Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Informationen, Produkte und Dienstleistungen übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.

 
'