Ihr Ferien- und Seminarhotel
in Interlaken
Veranstaltungen im Artos
Berner Oberland News – 13. Jahrgang
Mittwoch 22. Juli 2009
Ihr Internet-Provider im
Berner Oberland
Aktuelle Frontseite
In eigener Sache
Seit Mitte Oktober 2008 ist es zu zeitweiligen Unterbrüchen in der aktuellen Berichterstattung der Berner Oberland News gekommen. Der Grund: Die im Sommer 2006 transplantierte Lunge von Beo-News-Herausgeber Peter Schmid zeigt Abstossreaktionen und muss im Universitätsspital Zürich entsprechend therapiert werden.



Eine wundervolle Mischung
von Ferien und Mykologie!
Ferien verbunden mit dem Beobachten und Bestimmen von Pilzen ist mit Sicherheit ein faszinierendes Erlebnis für jeden Pilzfreund. Das Rezept: Eine Ferienwohnung in Ringgenberg, ein interessantes Pilzgebiet und eine einzigartige Ferienregion

Anmeldung/Informationen:
hans.zurbuchen@quicknet.ch


Ferienwohnung
in Ringgenberg

Nur etwa drei Kilometer vom weltbekannten Berner Oberländer Tourismuszentrum Interlaken entfernt vermieten im idyllischen Dorf Ringgenberg Adolf und Elisabeth Imboden-Amacher im Kreuzli eine schöne Ferienwohnung.
Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee
mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. 

Netz gegen Kinderporno

Seitenanfang
Schwarzwaldalp: Beitrag an die historische Säge

An der jüngsten Vorstandssitzung der Regionalgruppe Interlaken-Oberhasli des Berner Heimatschutzes ist auf der Schwarzwaldalp im Reichenbachtal ein Check von 8000 Franken für dringende Arbeiten an der historischen Säge überreicht worden.

pd/bns. Die in den neunziger Jahren sorgfältig restauriert Säge sei schon nach wenigen Jahren vom Hausschwamm befallen worden, wird in einer Medienmitteilung erinnert: «Obfrau Franziska Brändli freute sich, dem Stiftungsratspräsidenten Guido Schilling nun einen Beitrag überreichen zu dürfen, der teilweise aus dem Legat Schnorf und teilweise aus grosszügigen Spenden von Mitgliedern zusammengekommen ist.»

An der anschliessenden Sitzung gab es einmal mehr viel Positives aus der Region Interlaken-Oberhasli zu berichten: «Der Hohbühlpavillon am Harder ist nach dem Brand in altem Glanze wiedererstanden und bei verschiedenen Bauvorhaben in Beatenberg, Grindelwald und Iseltwald konnten die Bauberater in den Verhandlungen gestalterische Verbesserungen erzielen. Die Aktion zur Erhaltung der Holzschindeldächer war auch im Jahr 2008 sehr erfolgreich und die entsprechenden Beiträge können demnächst ausbezahlt werden.» Besonders gefreut habe den Vorstand, dass ein Objekt seines Kollegen Tamino Cordeiro auf dem Beatenberg neu ins Angebot «Ferien im Baudenkmal» des Schweizer Heimatschutzes aufgenommen worden sei.

Immer öfter würden die Heimatschutz-Bauberater mit Projekten für Sonnenkollektoren konfrontiert, heisst es im weiteren: «Nun hat der Schweizer Heimatschutz dazu einen hilfreichen Leitfaden herausgegeben. Denn auch bei einer grundsätzlich positiven Einstellung zur Nutzung von erneuerbaren Energien können solche Kollektoren bei Schutzobjekten zu echten Zielkonflikten führen. Berücksichtigt man die Tatsache, dass von den rund 360 000 Gebäuden im Kanton Bern nur rund 1,2 Prozent unter Denkmalschutz stehen, so gibt es genügend alternative Möglichkeiten für die Montage von Sonnenkollektoren. Diese gilt es prioritär zu nutzen, bevor man dazu Denkmalschutzobjekte in Betracht zieht. Denn Denkmalschutz ist, wie eine interessante Umfrage zum Kulturverhalten der Schweizer Bevölkerung ergeben hat, nicht Selbstzweck. Weit oben auf der Beliebtheitsskala steht das Besichtigen von Denkmälern und historischen Stätten.» Das gleiche gelte gerade im Berner Oberland auch für die Touristen: «Sie kommen nicht wegen irgendwelchen Wohnsiedlungen oder Einfamilienhausquartieren in unsere Region, sondern wegen der grossartigen Landschaft und den traditionellen Dorfbildern. Wer es nicht glaubt, studiere die Prospekte und Kalender unserer Tourismusorganisationen.»
Berner Oberland News
Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang
Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Obdorfstrasse 279 A, 3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41(0)33 821 10 60 / Mobiles +41(0)79 427 45 78 und Dora Schmid +41(0)79 645 27 11 / Postcheckkonto 40-71882-7
Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Informationen, Produkte und Dienstleistungen übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.

 
'