Ihr Ferien- und Seminarhotel
in Interlaken
Veranstaltungen im Artos
Berner Oberland News – 13. Jahrgang
Montag 29. Juni 2009
Ihr Internet-Provider im
Berner Oberland
Aktuelle Frontseite
In eigener Sache
Seit Mitte Oktober 2008 ist es zu zeitweiligen Unterbrüchen in der aktuellen Berichterstattung der Berner Oberland News gekommen. Der Grund: Die im Sommer 2006 transplantierte Lunge von Beo-News-Herausgeber Peter Schmid zeigt Abstossreaktionen und muss im Universitätsspital Zürich entsprechend therapiert werden.



Eine wundervolle Mischung
von Ferien und Mykologie!
Ferien verbunden mit dem Beobachten und Bestimmen von Pilzen ist mit Sicherheit ein faszinierendes Erlebnis für jeden Pilzfreund. Das Rezept: Eine Ferienwohnung in Ringgenberg, ein interessantes Pilzgebiet und eine einzigartige Ferienregion

Anmeldung/Informationen:
hans.zurbuchen@quicknet.ch


Ferienwohnung
in Ringgenberg

Nur etwa drei Kilometer vom weltbekannten Berner Oberländer Tourismuszentrum Interlaken entfernt vermieten im idyllischen Dorf Ringgenberg Adolf und Elisabeth Imboden-Amacher im Kreuzli eine schöne Ferienwohnung.
Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee
mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. 

Netz gegen Kinderporno

Seitenanfang

Freizeit- und Sportarena Adelboden: Abstimmung Mitte August

Der Gemeinderat von Adelboden hat am 23. Juni 2009 beschlossen, dass die Gemeinde-Urnenabstimmung für eine zusätzliche Aktienkapitalbeteiligung an der Freizeit- und Sportarena Adelboden AG (eine Million Franken) und eine Bürgschaft der Gemeinde für ein Investitionshilfegesetz-Darlehen (eine Million Franken) am Sonntag 16. August 2009 stattfindet.

pd/bns. Ende März 2009 wurde der Gemeinderat Adelboden durch eine Delegation der Freizeit- und Sportarena Adelboden AG (FSA) darüber informiert, dass gemäss neustem Kostenvoranschlag mit 16,5 Millionen Franken Baukosten gerechnet wird. Insgesamt werden nach den neusten Berechnungen 6,5 Millionen Franken Aktienkapital benötigt. Per Ende Juni 2009 steht das Eigenkapital bei 5,5 Millionen Franken. Der Fehlbetrag soll durch eine Aktienkapitalerhöhung der Gemeinde Adelboden von einer Million Franken gedeckt werden.
Gemeindeschreiberin Jolanda Lauber, Adelboden
Aufgrund der Wirtschaftskrise haben Bund und Kanton diverse Förderprogramme lanciert. Durch die Stabilisierungsmassnahmen des Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartements (Staatssekretariat für Wirtschaft) werden unter anderem Sport-, Freizeit- und Gesundheitseinrichtungen in Tourismusgebieten gefördert, die sowohl von den Einheimischen als auch von den Touristen genutzt werden. Im Rahmen der Regionalpolitik soll damit in den Regionen eine Beschäftigungswirkung erreicht werden. Die FSA AG hat aus diesem Grund nochmals einen Antrag für ein zusätzliches Investitionshilfegsetz-Darlehen (IHG-Darlehen) von einer Million Franken bei der Berner Wirtschaft eingereicht. Als Sicherstellung für das IHG-Darlehen über eine Millionen Franken fordert die Berner Wirtschaft wiederum eine Bürgschaft der Gemeinde Adelboden. – Die Stimmberechtigten erhalten das Stimmmaterial spätestens drei Wochen vor dem Abstimmungstermin.

Anschaffung Kleintransporter für die Wegequipe
Der Wegequipe fehlt seit längerer Zeit ein Fahrzeug, welches sie für die Arbeit benützen können. Der Gemeinderat hat auf Antrag der Strassen- und Wegkommission beschlossen, dass für die Wegmeisterequipe ein Kleinfahrzeug (Piaggio) angeschafft wird und den dafür notwendigen Kredit gesprochen.

Art-X-Projekt Adelboden
Das Art-X-Projekt widmet sich der (regionalen) Jugend- und Kulturförderung. Dieses Jahr geht die siebte Ausführung über die Bühne. Rund 80 Mitwirkende werden an den Aufführungen in Adelboden und Frutigen im November 2009 ihr Bestes geben, um das einheimische Publikum (letztes Jahr über 1000 Zuschauer) zu begeistern. Die Gemeinde Adelboden spendet 300 Franken an den Anlass.

Anschaffung von neuer Hardware
Die bisherige Hardware (Anschaffung im Jahre 2003) der Gemeindeverwaltung ist am Anschlag und die Festplatte des Servers ist praktisch voll. Für den Ersatz der EDV in der Gemeindeverwaltung hat der Gemeinderat einen Verpflichtungskredit von 60 000 Franken gesprochen. Der Auftrag für die neue Hardware wurde an die Softwarefirma erteilt. Die Vergabe der Bildschirme erfolgt an eine einheimische Firma.

Gemeindeversammlung vom 1. Mai 2009
Das Gemeindeversammlungsprotokoll wurde vom 11. Mai bis 8. Juni 2009 öffentlich aufgelegt. Es sind keine Einsprachen eingegangen. Das Protokoll der ordentlichen Gemeindeversammlung vom 1. Mai 2009 wurde durch den Gemeinderat im Sinne von Artikel 93 Absatz 3 des Organisationsreglements genehmigt.

Sperrungen der Dorfstrasse
Um die Dorfstrasse wieder zur Begegnungsstätte für Einheimische, Zweitwohnungsbesitzer und Gäste zu machen, beabsichtigt die IG Dorf auch in diesem Jahr auf der Dorfstrasse verschiedene Anlässe durchzuführen und ersucht um eine verkehrsfreie Dorfstrasse: Samstag 11. Juli 13.00 bis 18.00 Uhr Gauklerfest. Freitag 24. Juli 17.30 bis 23.00 Uhr 1. Abesitz. Freitag 31. Juli 17.30 bis 23.00 Uhr 2. Abesitz. Freitag 7. August 2009 17.30 bis 23.00 Uhr 3. Abesitz. Der Gemeinderat hat die Sperrungen der Dorfstrasse an obgenannten Daten und Zeiten bewilligt. Volle Sperrung auf dem Abschnitt altes Gemeindehaus bis und mit Licht- und Wasserwerk. Eine Umfahrung via Obere Dorfstrasse beziehungsweise Zelgstrasse wird eingerichtet. Auf dem Abschnitt Licht- und Wasserwerk bis Drogerie Koller wird es nur eine Teilsperrung geben, damit die Fahrten mit Personenwagen in Richtung Stiegelschwand/Gilbach ermöglicht bleiben.
Berner Oberland News
Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang
Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Obdorfstrasse 279 A, 3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41(0)33 821 10 60 / Mobiles +41(0)79 427 45 78 und Dora Schmid +41(0)79 645 27 11 / Postcheckkonto 40-71882-7
Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Informationen, Produkte und Dienstleistungen übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.

 
'