Ihr Ferien- und Seminarhotel
in Interlaken
Veranstaltungen im Artos
Berner Oberland News – 13. Jahrgang
Montag 22. Juni 2009
Ihr Internet-Provider im
Berner Oberland
Aktuelle Frontseite
In eigener Sache
Seit Mitte Oktober 2008 ist es zu zeitweiligen Unterbrüchen in der aktuellen Berichterstattung der Berner Oberland News gekommen. Der Grund: Die im Sommer 2006 transplantierte Lunge von Beo-News-Herausgeber Peter Schmid zeigt Abstossreaktionen und muss im Universitätsspital Zürich entsprechend therapiert werden.



Eine wundervolle Mischung
von Ferien und Mykologie!
Ferien verbunden mit dem Beobachten und Bestimmen von Pilzen ist mit Sicherheit ein faszinierendes Erlebnis für jeden Pilzfreund. Das Rezept: Eine Ferienwohnung in Ringgenberg, ein interessantes Pilzgebiet und eine einzigartige Ferienregion

Anmeldung/Informationen:
hans.zurbuchen@quicknet.ch


Ferienwohnung
in Ringgenberg

Nur etwa drei Kilometer vom weltbekannten Berner Oberländer Tourismuszentrum Interlaken entfernt vermieten im idyllischen Dorf Ringgenberg Adolf und Elisabeth Imboden-Amacher im Kreuzli eine schöne Ferienwohnung.
Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee
mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. 

Netz gegen Kinderporno

Seitenanfang
Kunsthaus Interlaken: Silvio Keller übergibt an Christine Häsler

Mit der Eröffnung des Kunsthauses Interlaken am vorletzten Wochenende hat auch das Präsidium des Stiftungsrates des Kunst- und Kulturhauses Interlaken (KKI) von Silvio Keller zu Grossrätin Christine Häsler gewechselt.

Die neue Stiftungsratspräsidentin Christine Häsler. (Bild zvg)

pd/bns. Nach neun Jahren Planungs- und Bauzeit verfügt die Region laut einer Medienmitteilung nun mit dem Kunsthaus Interlaken – die Gesamtkosten des Projektes inklusive Ausstattung, Licht- und Tontechnik werden mit 2,98 Millionen Franken angegeben – über ein Angebot mit regionaler und überregionaler Ausstrahlung: «Dieser Erfolg ist nicht zuletzt Stiftungsratspräsident Silvio Keller zu verdanken; er zählt zu den wichtigsten Vordenkern und Promotoren und hat unzählige Arbeitsstunden in die Verwirklichung des Kunsthaus Interlaken investiert.» Pünktlich zur Fertigstellung und Eröffnung sei er nun als Präsident und als Mitglied des Stiftungsrates zurückgetreten. Kellers Nachfolge als Stiftungsratspräsidentin übernehme Grossrätin Christine Häsler: «Die Amtsübergabe erfolgte nach der Kunsthauseröffnung.»

Das frisch eröffnete Kunsthaus Interlaken soll zum kulturellen Zentrum der Region Oberland Ost werden, verlautet im weiteren: «Dafür engagieren sich der Stiftungsrat und seine Präsidentin Christine Häsler gemeinsam und mit viel Herzblut.» Das Kunsthaus soll zudem der einheimischen Bevölkerung als auch den Gästen aus aller Welt Ausstellungen in bester Qualität und professionelle Veranstaltungen aus allen Bereichen der Kultur bieten: «Mit seiner äusserst attraktiven Infrastruktur kann das Kunsthaus zudem für Anlässe verschiedenster Art genutzt werden.»

Die Finanzierung des Kulturhauses Interlaken: Gemeinde Interlaken 800 000 Franken. Burgergemeinde Interlaken 100 000 Franken. Kunstgesellschaft Interlaken 100 000 Franken. Familie Brügger, Meiringen 100 000 Franken. Lotteriefonds Kanton Bern 900 000 Franken. Gemeinden, Sponsoren, Gönner 280 000 Franken. IHG-Darlehen 400 000 Franken. Bankhypothek 300 000 Franken. Bei der Finanzierung des Betriebs – Gesamtaufwand pro Jahr gemäss Businessplan 200 000 Franken – wird nach Angaben von Stiftungsratspräsidentin Christine Häsler ein ausgeglichenes Budget angestrebt. Die angestrebte Finanzierung: Beiträge des Kantons (40 Prozent, zugesichert) 40 000 Franken. Standortgemeinden (50 Prozent, zugesichert 27 000 Franken) 50 000 Franken. Region (10 Prozent) 10 000 Franken. Eintritte, Bilderverkäufe (Konzerte, Ausstellung) 22 000 Franken. Mieteinnahmen (Saal, Bar, Vitrinen) 32 000 Franken. Gönnerbeiträge, Verein Freunde Kunsthaus 15 000 Franken. Beitrag Kunstgesellschaft Interlaken (zugesichert) 20 000 Franken. Sponsoring, Betriebsbeiträge Dritter 10 000 Franken. Verkäufe Kunstkiosk 1000 Franken.
Berner Oberland News
Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang
Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Obdorfstrasse 279 A, 3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41(0)33 821 10 60 / Mobiles +41(0)79 427 45 78 und Dora Schmid +41(0)79 645 27 11 / Postcheckkonto 40-71882-7
Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Informationen, Produkte und Dienstleistungen übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.

 
'