Ihr Ferien- und Seminarhotel
in Interlaken
Veranstaltungen im Artos
Berner Oberland News – 13. Jahrgang
Samstag 13. Juni 2009
Ihr Internet-Provider im
Berner Oberland
Aktuelle Frontseite
In eigener Sache
Seit Mitte Oktober 2008 ist es zu zeitweiligen Unterbrüchen in der aktuellen Berichterstattung der Berner Oberland News gekommen. Der Grund: Die im Sommer 2006 transplantierte Lunge von Beo-News-Herausgeber Peter Schmid zeigt Abstossreaktionen und muss im Universitätsspital Zürich entsprechend therapiert werden.



Eine wundervolle Mischung
von Ferien und Mykologie!
Ferien verbunden mit dem Beobachten und Bestimmen von Pilzen ist mit Sicherheit ein faszinierendes Erlebnis für jeden Pilzfreund. Das Rezept: Eine Ferienwohnung in Ringgenberg, ein interessantes Pilzgebiet und eine einzigartige Ferienregion

Anmeldung/Informationen:
hans.zurbuchen@quicknet.ch


Ferienwohnung
in Ringgenberg

Nur etwa drei Kilometer vom weltbekannten Berner Oberländer Tourismuszentrum Interlaken entfernt vermieten im idyllischen Dorf Ringgenberg Adolf und Elisabeth Imboden-Amacher im Kreuzli eine schöne Ferienwohnung.
Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee
mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. 

Netz gegen Kinderporno

Seitenanfang

Neue Hängeseilbrücke über die Triftschlucht

Nach nur sechs Wochen Bauzeit ist am Freitag 12. Juni 2009 eine neue Hängeseilbrücke über die Triftschlucht eröffnet worden. Vertreter kantonaler Behörden, Politiker sowie das Bauteam stiessen am Freitag auf die von Gianni Biasiutti, Direktor der Kraftwerke Oberhasli AG (KWO) und Barbara Kehrli, Gemeindepräsidentin von Gadmen, eröffnete Brücke an. Das Bauwerk ist um einiges spektakulärer als die alte Triftbrücke.

Die neue Brücke über die Triftschlucht mit Blick auf Gletscher und See. (Bilder KWO/Robert Bösch)

pd/bns. Mit einer Länge von 170 und einer Höhe von 100 Meter ist laut einer Medienmitteilung die neue Triftbrücke die längste Fussgänger-Hängeseilbrücke im Alpenraum. Die Erfahrungen mit der alten Brücke hätten gezeigt, dass bei Föhnstürmen in der engen Schlucht unberechenbare Turbulenzen entstünden: «Diese Kräfte führten zu Schäden an der Konstruktion und legten nahe, den Standort der Brücke zu versetzen.»

Noch sicherer und das in Rekordzeit

«Die Anpassung der Lage an die Windverhältnisse bot auch die Möglichkeit, die Brücke noch weiter zu optimieren, da der Zugang zur alten Brücke für viele der jährlich rund 20 000 Besucher zu schwierig war», verlautet im weiteren. Damit sei die Brücke jetzt vor allem sicherer: «Seitliche Kanthölzer beim Gehweg, ein höherer Handlauf, Stabilisatoren für den Handlauf, eine kräftige Windabspannung und ganz besonders der Wegfall der exponierten Zugänge sichern zukünftig die Wanderer bei der Überquerung.» In nur sechs Wochen Bauzeit konnten laut der Medienmitteilung das Projekt- und das Bauteam die neue Brücke realisieren, so dass sie nun, pünktlich zum Saisonstart der Triftbahn, bereit sei: «Für die Arbeit an diesem sehr speziellen Ort war eine grosse Portion Mut und Abenteuerlust erforderlich.» Der Ersatz der alten Triftbrücke nach der kurzen Zeit von vier Jahren habe eine Finanzierung schwierig gemacht: «Die KWO sah sich aufgerufen, den Neubau der Brücke, mit Kosten von rund 350 000 Franken – zu finanzieren. Es ist der KWO ein Anliegen, dieses attraktive, mittlerweile schweizweit bekannte Ausflugsziel auch in Zukunft und mit vorbildlichen Sicherheitsstandards anbieten zu können.»

In schwindelnder Höhe überspannt die Triftbrücke die Schlucht.

«Ausflugsziel der Extraklasse»

Das Triftgebiet bietet den Bergwanderern und Alpinisten nebst der neuen Rekordbrücke einiges, heisst es sodann: «Beeindruckend sind der nahe Triftgletscher und der neu entstandene türkisblaue Triftsee. Dann laden die beiden SAC-Hütten Trift und Windegg zum Rasten und Übernachten. Ein Besuch der Windegghütte lässt sich ideal mit einer Brückenbegehung verbinden. Geübte steigen von der Brücke über den felsigen ‹Ketteliweg›, andere über den gemütlicheren ‹Familienweg› zur Hütte hinauf und geniessen bei Speis und Trank die imposante Gebirgswelt.» Der Aufstieg von der Bergstation der Triftbahn zur Brücke dauert rund anderthalb Stunden. Für den Aufstieg zur Windegghütte müssen nochmals 45 Minuten eingerechnet werden. Wer zur Trifthütte will, muss für die Alpinroute mit drei Stunden rechnen und plant am besten gleich eine Übernachtung ein.»

Die neue Trift Hängeseilbrücke in Zahlen. Länge 170 Meter. Höhe ab Triftsee 100 Meter. Material: 7500 Kilogramm Stahl, fünf Kilometer Stahlseil und 6500 Schrauben. Baukosten: 350 000 Franken. Bauherr: Kraftwerke Oberhasli AG, Innertkirchen. Brückenbauer: X-Alpin, Innertkirchen. – Triftbahn. Saisonzeiten: Samstag 13. Juni bis Sonntag 18. Oktober. Betriebszeiten: 9.00 bis 16.00 Uhr, durchgehender Betrieb bei schönem Wetter ab 8.00 Uhr. Kapazität: acht Personen pro Fahrt. Fahrzeit zehn Minuten. Fahrpreise: Erwachsene retour 22 Franken, Erwachsene einfach und Jugendliche von sechs bis 16 Jahre retour zwölf Franken, einfach acht Franken. Hunde pauschal fünf Franken. Die Talstation der Triftbahn ist bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar: Postauto ab Innertkirchen, Haltestelle «Triftbahn», siehe www.sbb.ch


Berner Oberland News
Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang
Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Obdorfstrasse 279 A, 3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41(0)33 821 10 60 / Mobiles +41(0)79 427 45 78 und Dora Schmid +41(0)79 645 27 11 / Postcheckkonto 40-71882-7
Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Informationen, Produkte und Dienstleistungen übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.

 
'