Ihr Ferien- und Seminarhotel
in Interlaken
Veranstaltungen im Artos
Berner Oberland News – 14. Jahrgang
Montag 2. November 2009
Ihr Internet-Provider im
Berner Oberland
Aktuelle Frontseite
In eigener Sache
Seit Mitte Oktober 2008 ist es zu zeitweiligen Unterbrüchen in der aktuellen Berichterstattung der Berner Oberland News gekommen. Der Grund: Die im Sommer 2006 transplantierte Lunge von Beo-News-Herausgeber Peter Schmid zeigt Abstossreaktionen und muss im Universitätsspital Zürich entsprechend therapiert werden.



Eine wundervolle Mischung
von Ferien und Mykologie!
Ferien verbunden mit dem Beobachten und Bestimmen von Pilzen ist mit Sicherheit ein faszinierendes Erlebnis für jeden Pilzfreund. Das Rezept: Eine Ferienwohnung in Ringgenberg, ein interessantes Pilzgebiet und eine einzigartige Ferienregion

Anmeldung/Informationen:
hans.zurbuchen@quicknet.ch


Ferienwohnung
in Ringgenberg

Nur etwa drei Kilometer vom weltbekannten Berner Oberländer Tourismuszentrum Interlaken entfernt vermieten im idyllischen Dorf Ringgenberg Adolf und Elisabeth Imboden-Amacher im Kreuzli eine schöne Ferienwohnung.
Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee
mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. 

Netz gegen Kinderporno

Seitenanfang
Brienz: Gebühren für Wasser und Abwasser teurer

In der Gemeinde Brienz steigen die Wasser- und Abwassergebühren auf Anfang 2010. Der Gemeinderat hat einen entsprechenden Beschluss gefasst. Damit soll gewährleistet werden, dass grössere Investitionen auch weiterhin kostendeckend finanziert werden können.

pd/bns. Die Finanzierung der Bereiche Wasser und Abwasser erfolgt je über eine Spezialfinanzierung. Das heisst, die Einnahmen aus den Gebühren müssen die Aufgaben für den Bau und den Unterhalt der nötigen Anlagen decken. Für die Wasserversorgung wurden oder werden mehrere grösserer Projekte realisiert: Leitungen Fertix und Stättenried, Reservoir Gampeli, Quellzugang Fahrnigraben, Leitungen Schiffschopf. Damit und mit den weiteren nötigen kleineren Arbeiten sind die Rückstellungen aufgebraucht, die Spezialfinanzierung muss dringend wieder geäufnet werden. Der Gemeinderat hat deshalb auf Antrag der Kommission für Gemeindebetriebe die Verordnung angepasst und die Gebühren erhöht. Neu werden folgende Gebühren erhoben: Jährliche Nutzung des Wassermessers 52 Franken. Jährliche Gebühr pro Belastungswert 4.74 Franken, Verbrauchsgebühr je Kubikmeter 89 Rappen. (Angaben ohne Mehrwertsteuer (MWSt).

Ähnlich prekär ist die Situation bei der Spezialfinanzierung Abwasser. Auch da hat der Gemeinderat auf Antrag der zuständigen Kommission die Gebühren angepasst. Neu gelten die folgenden Tarife: Jährliche Grundgebühr je Belastungswert 7.25 Franken. Verbrauchsgebühr je Kubikmeter Wasserbezug 1.05 Franken. (Angaben ohne Mehrwertsteuer (MWSt).

Um die Auswirkungen der Gebührenerhöhungen für den einzelnen Verbraucher zu kennen, wurden Berechnungen mit einem Modelleinfamilienhaus gemacht. Das Modellhaus hat eine Kücheneinrichtung mit Geschirrspüler, verfügt über zwei Nasszellen (einmal Dusche / WC / Lavabo, einmal Badewanne / WC / Lavabo), zwei Aussenhahnen und eine Waschmaschine. Für den jährlichen Verbrauch wurden 125 Kubikmeter angenommen. Kosten Modelleinfamilienhaus: Wasser neu 319 Franken (alt 248) Franken. Abwasser 377 (271) Franken. Im Vergleich mit anderen Gemeinden sind die Kosten im Mittelfeld. In Schwanden und Brienzwiler wäre die Wasserrechnung günstiger, in Hofstetten etwas teurer. Beim Abwasser wäre wieder Schwanden günstiger, Hofstetten und Brienzwiler teurer.
Berner Oberland News
Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang
Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Obdorfstrasse 279 A, 3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41(0)33 821 10 60 / Mobiles +41(0)79 427 45 78 und Dora Schmid +41(0)79 645 27 11 / Postcheckkonto 40-71882-7
Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Informationen, Produkte und Dienstleistungen übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.

 
'