Ihr Ferien- und Seminarhotel
in Interlaken
Veranstaltungen im Artos
Berner Oberland News – 15. Jahrgang
Freitag 15. Januar 2010
Ihr Internet-Provider im
Berner Oberland
Aktuelle Frontseite
In eigener Sache
Seit Mitte Oktober 2008 ist es zu zeitweiligen Unterbrüchen in der aktuellen Berichterstattung der Berner Oberland News gekommen. Der Grund: Die im Sommer 2006 transplantierte Lunge von Beo-News-Herausgeber Peter Schmid zeigt Abstossreaktionen und muss im Universitätsspital Zürich entsprechend therapiert werden.



Eine wundervolle Mischung
von Ferien und Mykologie!
Ferien verbunden mit dem Beobachten und Bestimmen von Pilzen ist mit Sicherheit ein faszinierendes Erlebnis für jeden Pilzfreund. Das Rezept: Eine Ferienwohnung in Ringgenberg, ein interessantes Pilzgebiet und eine einzigartige Ferienregion
Anmeldung/Informationen:
hans.zurbuchen@quicknet.ch


Ferienwohnung
in Ringgenberg

Nur etwa drei Kilometer vom weltbekannten Berner Oberländer Tourismuszentrum Interlaken entfernt vermieten im idyllischen Dorf Ringgenberg Adolf und Elisabeth Imboden-Amacher im Kreuzli eine schöne Ferienwohnung.
Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee
mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. 

Netz gegen Kinderporno

Seitenanfang

Gegen zehn Millionen Franken für drei Sportanlagen

Die Neubauten der Freizeit- und Sportarena in Adelboden und einer Doppelturnhalle in Brienz – wie auch das Eissportzentrum in Burgdorf – sind noch nicht von der seit Dezember 2009 für den Sportfonds geltenden Beitragsplafonierung betroffen und sollen mit Beiträgen von insgesamt rund 9,9 Millionen Franken unterstützt werden.

pd/bns. Die drei Bauvorhaben sind laut einer Medienmitteilung noch nicht von der seit Dezember 2009 für den Sportfonds geltenden Beitragsplafonierung betroffen. Der Sportfonds des Kantons Bern sei in einer schwierigen finanziellen Situation, wird in der Medienmitteilung erinnert: «Seit einigen Jahren übersteigen die Ausgaben die Einnahmen. Zudem sind mehrere Gesuche für die Unterstützung von Grossprojekten hängig, was die finanzielle Lage des Fonds noch weiter verschlechtern wird. Um dieses Liquiditätsproblem zu beheben, hat die Polizei- und Militärdirektion auf Anfang Dezember 2009 eine neue Beitragspraxis eingeführt. Sie hat den Beitragssatz für Bau und Unterhalt von Sportanlagen, Hallenbäder und Freibädern gesenkt und den Maximalbeitrag auf zwei Millionen Franken pro Gesuch plafoniert. Gleichzeitig hat sie die jährlich zur Verfügung stehenden Mittel kontingentiert.»

Noch nicht betroffen von dieser Neuregelung sind drei Gesuche aus Adelboden, Brienz und Burgdorf. Diese habe der Regierungsrat zuhanden des Grossen Rates noch nach den alten Bestimmungen überwiesen, da die entsprechenden Gesuche bereits seit längerer Zeit beschlussreif vorlägen.

Adelboden: An den knapp 19 Millionen Franken teuren Neubau der Freizeit- und Sportarena sollen rund 4,2 Millionen Franken aus dem Lotteriefonds bezahlt werden: «Um die finanziell schwierige Situation des Sportfonds nicht weiter zu verschärfen, werden die Mittel nicht aus dem Sport-, sondern aus dem Lotteriefonds bereitgestellt. Die Entnahme der Mittel aus dem Lotteriefonds rechtfertigt sich aufgrund der stark touristischen Ausrichtung der Anlage als Schlechtwetteralternative.» Gleichzeitig sichere die Volkswirtschaftsdirektion ein zinsloses Darlehen des Bundes von drei Millionen Franken zu.

Brienz: Der rund 8,6 Millionen Franken teure Bau einer Doppelsporthalle mit einem Mehrzweckraum soll mit einem Beitrag von gut 1,6 Millionen Franken aus dem Sportfonds unterstützt werden. Gleichzeitig sichere die Volkswirtschaftsdirektion ein zinsloses Darlehen des Bundes von 1,5 Millionen Franken und ein Kantonsdarlehen von 500 000 Franken zu.

Burgdorf: An das neue Eissportzentrum Emme in Burgdorf mit einem Eishockeystadion, einer Curlinganlage und einem offenen Eisfeld sollen rund vier Millionen Franken an den knapp 21 Millionen Franken teuren Neubau aus dem Sportfonds beigetragen werden. Gleichzeitig sichere die Volkswirtschaftsdirektion ein zinsloses Darlehen des Bundes von drei Millionen Franken zu.


Berner Oberland News
Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang
Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Obdorfstrasse 279 A, 3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41(0)33 821 10 60 / Mobiles +41(0)79 427 45 78 und Dora Schmid +41(0)79 645 27 11 / Postcheckkonto 40-71882-7
Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Informationen, Produkte und Dienstleistungen übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.


 
'