Hier könnte auch Ihr Werbebanner stehen


Zentrum Artos – Ihr Ferien- und Seminarhotel
in Interlaken
Berner Oberland News – 15. Jahrgang
Donnerstag 8. Juli 2010
Ihr Internet-Provider im
Berner Oberland
Aktuelle Frontseite
In eigener Sache
Seit Mitte Oktober 2008 ist es zu zeitweiligen Unterbrüchen in der aktuellen Berichterstattung der Berner Oberland News gekommen. Der Grund: Die im Sommer 2006 transplantierte Lunge von Beo-News-Herausgeber Peter Schmid zeigt Abstossreaktionen und muss im Universitätsspital Zürich entsprechend therapiert werden.

Eine wundervolle Mischung
von Ferien und Mykologie!
Ferien verbunden mit dem Beobachten und Bestimmen von Pilzen ist mit Sicherheit ein faszinierendes Erlebnis für jeden Pilzfreund. Das Rezept: Eine Ferienwohnung in Ringgenberg, ein interessantes Pilzgebiet und eine einzigartige Ferienregion
Anmeldung/Informationen:
hans.zurbuchen@quicknet.ch


Ferienwohnung
in Ringgenberg

Nur etwa drei Kilometer vom weltbekannten Berner Oberländer Tourismuszentrum Interlaken entfernt vermieten im idyllischen Dorf Ringgenberg Adolf und Elisabeth Imboden-Amacher im Kreuzli eine schöne Ferienwohnung.
Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee
mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. 

Netz gegen Kinderporno

Seitenanfang

Guttannen: Dreierseilschaft tödlich abgestürzt

Nach einer lang andauernden Suche nach drei vermissten Bergsteigern in der Gemeinde Guttannen sind am Donnerstagmorgen im Gebiet des Golegg-Gletschers drei Todesopfer gefunden worden. Die Bergung war wegen Steinschlaggefahr schwierig.

pd/bns. Bei den tödlich Verunglückten handelt es sich laut einer Medienmitteilung um einen 51jährigen Mann, seine 50jährige Ehefrau sowie um ihre 19jährige Tochter. Sie waren nach Angaben des Untersuchungsrichteramtes IV Berner Oberland und der Kantonspolizei Bern im Kanton Aargau wohnhaft. Wie die bisherigen Ermittlungen ergeben hätten, sei die Dreierseilschaft am Dienstag kurz nach der Einstiegsstelle «aus noch zu klärenden Gründen 70 Meter weit durch ein Couloir gegen den Golegg-Gletscher zu abgestürzt.

Am Dienstagmorgen 6. Juli 2010 waren das Ehepaar und seine Tochter von der Grubenhütte aus zu einer alpinen Klettertour mit Ziel Steinlauihorn (3162 Meter über Normalnull) aufgestiegen: «Als der Mann und die beiden Frauen am Abend nicht wie vereinbart in die Hütte zurückkehrten, wurde durch einen weiteren Bergsteiger Alarm ausgelöst. Unmittelbar danach nahmen die Rettungsflugwacht und die Gebirgsspezialisten der SAC-Rettungsstationen Oberhasli und Interlaken die Suche nach den Vermissten auf.» Wegen Nebels habe die Suche in der Nacht unterbrochen werden müssen. Diese sei am Mittwoch sowie am Donnerstagmorgen weitergegangen: «Zum Einsatz gelangte in der Nacht auf Donnerstag auch ein Helikopter der Armee mit Wärmebildkamera. Schliesslich wurden in einem Gletscherschlund linkerhand des Grates zum Steinlauihorn unter Firn drei Todesopfer entdeckt.» Wegen Steinschlaggefahr habe sich die Bergung äusserst schwierig gestaltet.

Berner Oberland News
Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang
Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Obdorfstrasse 279 A, 3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41(0)33 821 10 60 / Mobiles +41(0)79 427 45 78 und Dora Schmid +41(0)79 645 27 11 / Postcheckkonto 40-71882-7
Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Informationen, Produkte und Dienstleistungen übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.

 
'