Hier könnte auch Ihr Werbebanner stehen


Zentrum Artos – Ihr Ferien- und Seminarhotel
in Interlaken
Berner Oberland News – 15. Jahrgang
Freitag 2. Juli 2010
Ihr Internet-Provider im
Berner Oberland
Aktuelle Frontseite
In eigener Sache
Seit Mitte Oktober 2008 ist es zu zeitweiligen Unterbrüchen in der aktuellen Berichterstattung der Berner Oberland News gekommen. Der Grund: Die im Sommer 2006 transplantierte Lunge von Beo-News-Herausgeber Peter Schmid zeigt Abstossreaktionen und muss im Universitätsspital Zürich entsprechend therapiert werden.

Eine wundervolle Mischung
von Ferien und Mykologie!
Ferien verbunden mit dem Beobachten und Bestimmen von Pilzen ist mit Sicherheit ein faszinierendes Erlebnis für jeden Pilzfreund. Das Rezept: Eine Ferienwohnung in Ringgenberg, ein interessantes Pilzgebiet und eine einzigartige Ferienregion
Anmeldung/Informationen:
hans.zurbuchen@quicknet.ch


Ferienwohnung
in Ringgenberg

Nur etwa drei Kilometer vom weltbekannten Berner Oberländer Tourismuszentrum Interlaken entfernt vermieten im idyllischen Dorf Ringgenberg Adolf und Elisabeth Imboden-Amacher im Kreuzli eine schöne Ferienwohnung.
Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee
mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. 

Netz gegen Kinderporno

Seitenanfang

Regierung: «Spital in Saanenmöser nicht realisierbar»

Den Neubau eines Spitals in Saanenmöser erachtet der Regierungsrat des Kantons Bern als nicht realisierbar und somit als nicht zweckdienlich für das Gewährleisten der medizinischen Grundversorgung im Raum Simmental-Saanenland.

kkb/bns. Der Regierungsrat hat laut einer Medienmitteilung dem Verwaltungsrat der Spitalgruppe Simmental-Thun-Saanenland (Spital STS AG) mitgeteilt, dass er die konzeptionellen Arbeiten zur langfristigen Sicherung der medizinischen Grundversorgung im Raum Simmental-Saanenland unter Berücksichtigung von Qualität, Wirtschaftlichkeit und Zugänglichkeit für die Bevölkerung in Abstimmung mit den lokalen Behörden weiterverfolgen soll. Der Raum Simmental-Saanenland brauche auch in Zukunft eine gesicherte medizinische Grundversorgung: «Zu diesem Schluss kommt der Regierungsrat nach Gesprächen mit lokalen Behörden sowie dem Verwaltungsrat der Spital STS AG.» Im Moment stünden die Grundlagen zur künftigen Entwicklung der Spitalversorgung im Kanton Bern noch nicht definitiv fest.

Die Regierung habe zur Kenntnis genommen, dass die Gesundheits- und Fürsorgedirektion – zusammen mit den regionalen Spitalzentren – intensiv daran arbeite, um den ab dem Jahr 2012 mit der Teilrevision des Krankenversicherungsgesetzes verbundenen Herausforderungen zu begegnen, verlautet im weiteren. Im Herbst dieses Jahres sollen zudem die Resultate aus der vom Regierungsrat im Mai 2010 beschlossenen Überprüfung seiner Eigentümerstrategie für die regionalen Spitalzentren vorliegen.

Auf der Basis der Vorarbeiten der Gesundheits- und Fürsorgedirektion werde die Regierung in den kommenden Monaten bedeutende politische Entscheide in der Versorgungsplanung 2011 bis 2014 sowie bei der Revision des Spitalversorgungsgesetzes treffen: «Aufgrund dieser intensiven, parallel verlaufenden Vorbereitungsarbeiten in der kantonalen Gesundheitsplanung sowie der im Juni lancierten Volksinitiative zur Sicherstellung der medizinischen Akutversorgung fehlen aber heute noch wesentliche, politisch konsolidierte Grundlagen zur Beurteilung der weiteren Entwicklung der Spitalversorgung.»

Berner Oberland News
Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang
Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Obdorfstrasse 279 A, 3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41(0)33 821 10 60 / Mobiles +41(0)79 427 45 78 und Dora Schmid +41(0)79 645 27 11 / Postcheckkonto 40-71882-7
Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Informationen, Produkte und Dienstleistungen übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.

 
'