Hier könnte auch Ihr Werbebanner stehen


Zentrum Artos – Ihr Ferien- und Seminarhotel
in Interlaken
Berner Oberland News – 15. Jahrgang
Sonntag 11. Juli 2010
Ihr Internet-Provider im
Berner Oberland
Aktuelle Frontseite
In eigener Sache
Seit Mitte Oktober 2008 ist es zu zeitweiligen Unterbrüchen in der aktuellen Berichterstattung der Berner Oberland News gekommen. Der Grund: Die im Sommer 2006 transplantierte Lunge von Beo-News-Herausgeber Peter Schmid zeigt Abstossreaktionen und muss im Universitätsspital Zürich entsprechend therapiert werden.

Eine wundervolle Mischung
von Ferien und Mykologie!
Ferien verbunden mit dem Beobachten und Bestimmen von Pilzen ist mit Sicherheit ein faszinierendes Erlebnis für jeden Pilzfreund. Das Rezept: Eine Ferienwohnung in Ringgenberg, ein interessantes Pilzgebiet und eine einzigartige Ferienregion
Anmeldung/Informationen:
hans.zurbuchen@quicknet.ch


Ferienwohnung
in Ringgenberg

Nur etwa drei Kilometer vom weltbekannten Berner Oberländer Tourismuszentrum Interlaken entfernt vermieten im idyllischen Dorf Ringgenberg Adolf und Elisabeth Imboden-Amacher im Kreuzli eine schöne Ferienwohnung.
Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee
mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. 

Netz gegen Kinderporno

Seitenanfang

Keller und Strassen unter Wasser

Nach einem Unwetter sind bei der Kantonspolizei am Samstag rund hundert Meldungen – davon die meisten aus dem Berner Oberland – über überflutete Keller und Strassen sowie in Seenot geratene Boote eingegangen. Meldungen über Verletzte lagen bis zum späteren Sonntagvormittag nicht vor.

pkb/bns. Am Samstag 10. Juli 2010 von 16 bis 21 Uhr gingen laut einer Medienmitteilung bei der Kantonspolizei rund 100 Meldungen über Folgen des heftigen Unwetters ein. Davon betrafen nach Angaben der Kantonspolizei 90 Meldungen das Berner Oberland: «Auf dem Thunersee wurden zahlreiche Einsätze geleistet, um in Seenot geratene Boote zu bergen oder losgerissene Boote zu sichern.» Insbesondere aus den Regionen Saanen und Zweisimmen seien überflutete Keller und Strassen sowie umgestürzte Bäume gemeldet worden: «Vereinzelt mussten Strassen vorübergehend gesperrt werden; zur Höhe des Sachschadens können keine Angaben gemacht werden.»

Zu den Unwetterschäden in der Gemeinde Saanen hat das Gemeindeführungsorgan am Sonntagnachmittag via Kantonspolizei eine Medieninformation verbreitet. Die Bevölkerung wird dringend aufgerufen, die Anweisungen und Signalisationen der Polizei zu beachten sowie auf unnötige Fahrten ins Schadensgebiet zu verzichten, um die Einsatzkräfte nicht zu behindern.

pd/bns. Die Mitteilung im Wortlaut: Infolge eines heftigen Gewitters mit ausserordentlichen Niederschlägen im Gebiet Chalberhönital vom Samstagnachmittag schwoll der Chalberhönibach innert kürzester Zeit sehr stark an. Er spülte an verschiedenen Stellen die Verbindungsstrasse weg, so dass diese bis auf weiteres nicht mehr befahrbar ist. Das mitgeführte Schwemmholz und Geschiebe verstopften an mehreren Stellen das Bachbett, worauf sich das Wasser seinen eigenen Weg suchte. Besonders im Rübeldorf verursachte es grosse Schäden an Gebäuden und Infrastrukturen. Meldungen über verletzte Personen liegen glücklicherweise keine vor.

Sofort veranlasste die ausgerückte Feuerwehr Saanen, dass mit Baumaschinen das Bachbett freigebaggert und von Schwemmholz befreit wird. Gleichzeitig wurde abgeklärt, ob die betroffene Bevölkerung Soforthilfe benötige. Vereinzelt mussten Personen ihre Wohnung vorübergehend verlassen.

Heute Sonntag sind die Räumungsarbeiten weiter im Gang. Oberste Priorität hat im Hinblick auf mögliche neue Niederschläge die bestmögliche Freihaltung des Bachbettes, um erneute Überschwemmungen zu vermeiden. Das Gemeindeführungsorgan und der Regierungsstatthalter haben am Vormittag das Schadensgebiet besichtigt und folgende Sofortmassnahmen getroffen: Die betroffene Bevölkerung im Rübeldorf wird von Angehörigen des Zivilschutzes vor Ort kontaktiert. Auch die Bevölkerung im Chalberhönital wurde aufgesucht und informiert. Für die Talbewohner und Rettungsdienste wird möglichst rasch eine befahrbare Verbindung hergestellt. Das Gemeindeführungsorgan bearbeitet das Problem weiter und wird über wesentliche Veränderungen via Medien orientieren.

Die Bevölkerung wird dringend aufgerufen, die Anweisungen und Signalisationen der Polizei zu beachten sowie auf unnötige Fahrten ins Schadensgebiet zu verzichten, um die Einsatzkräfte nicht zu behindern. Auf das Einrichten einer öffentlichen Hotline wird verzichtet, den direkt Betroffenen steht eine Kontaktnummer zur Verfügung.

Berner Oberland News
Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang
Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Obdorfstrasse 279 A, 3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41(0)33 821 10 60 / Mobiles +41(0)79 427 45 78 und Dora Schmid +41(0)79 645 27 11 / Postcheckkonto 40-71882-7
Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Informationen, Produkte und Dienstleistungen übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.

 
'