Hier könnte auch Ihr Werbebanner stehen


Zentrum Artos – Ihr Ferien- und Seminarhotel
in Interlaken
Berner Oberland News – 15. Jahrgang
Freitag 4. Juni 2010
Ihr Internet-Provider im
Berner Oberland
Aktuelle Frontseite
In eigener Sache
Seit Mitte Oktober 2008 ist es zu zeitweiligen Unterbrüchen in der aktuellen Berichterstattung der Berner Oberland News gekommen. Der Grund: Die im Sommer 2006 transplantierte Lunge von Beo-News-Herausgeber Peter Schmid zeigt Abstossreaktionen und muss im Universitätsspital Zürich entsprechend therapiert werden.

Eine wundervolle Mischung
von Ferien und Mykologie!
Ferien verbunden mit dem Beobachten und Bestimmen von Pilzen ist mit Sicherheit ein faszinierendes Erlebnis für jeden Pilzfreund. Das Rezept: Eine Ferienwohnung in Ringgenberg, ein interessantes Pilzgebiet und eine einzigartige Ferienregion
Anmeldung/Informationen:
hans.zurbuchen@quicknet.ch


Ferienwohnung
in Ringgenberg

Nur etwa drei Kilometer vom weltbekannten Berner Oberländer Tourismuszentrum Interlaken entfernt vermieten im idyllischen Dorf Ringgenberg Adolf und Elisabeth Imboden-Amacher im Kreuzli eine schöne Ferienwohnung.
Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee
mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. 

Netz gegen Kinderporno

Seitenanfang

Unterseen: Betagten Mann überfallen und beraubt

Beim Überfall auf einen betagten Mann in Unterseen ist ihm das Bargeld aus der Hosentasche geraubt worden. Das Opfer erlitt leichte Verletzungen. Die Polizei bittet bei der Suche nach dem Täter, einem gepflegten jungen Mann, um Mithilfe.

pkb/bns. Am Donnerstagmorgen 3. Juni 2010 begab sich laut einer Medienmitteilung ein Mann zu einer Bank, um dort Bargeld abzuheben. Anschliessend tätigte er nach Angaben des Untersuchungsrichteramtes IV Berner Oberland und der Kantonspolizei auf der Post Unterseen Einzahlungen: «Auf dem Heimweg via Bahnhofstrasse an die Aarestrasse wurde der Mann, der mit einem Rollator unterwegs war, von einem Unbekannten angesprochen, zuerst nach Münz und anschliessend nach dem Weg zum Spital gefragt. Obwohl der Mann den Unbekannten abwies, folgte ihm dieser bis nach Hause. Um etwa 10.30 Uhr kam der Mann bei seinem Domizil an: «Unmittelbar bevor der Mann seine Wohnung betreten konnte, wurde er von dem unbekannten Täter überfallen. Das Opfer stürzte zu Boden und erlitt dabei leichte Verletzungen. Als das Opfer am Boden lag, griff ihm der Täter in die Hosentasche und entwendete ihm das verbliebene Bargeld. Anschliessend flüchtete der Täter in unbekannte Richtung. Das Opfer konnte nicht allein aufstehen und blieb etwa eine halbe Stunde unentdeckt.»

Die Kantonspolizei Bern ruft in Erinnerung, dass unbekannte Personen an ein Geldinstitut zu weisen sind, wenn sie Geld wechseln möchten. Achtung auch beim Bezug von Bargeld an Bancomaten oder an Schaltern, wenn Unbekannte derartige Transaktionen beobachten. Im Zweifelsfall ist die Polizei unverzüglich unter der Notrufnummer 112 oder 117 zu kontaktieren.

Zeugenaufruf. Der Täter wird als sehr gepflegte Erscheinung beschrieben und dürfte aus dem nordafrikanischen Raum stammen. Er sprach gebrochen Hochdeutsch. In letzter Zeit wurden im Raum Bödeli öfters Personen um Geld oder Münz gebeten. Eventuell handelt es sich um dieselbe Person. Die Kantonspolizei in Interlaken bittet Personen, die Angaben zur Täterschaft machen können, sich zu melden. Möglicherweise hat jemand beobachtet, wie der Täter dem späteren Opfer gefolgt ist und es immer wieder angesprochen hat. Hinweise bitte unter Telefon 033 356 80 01.


Berner Oberland News
Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang
Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Obdorfstrasse 279 A, 3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41(0)33 821 10 60 / Mobiles +41(0)79 427 45 78 und Dora Schmid +41(0)79 645 27 11 / Postcheckkonto 40-71882-7
Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Informationen, Produkte und Dienstleistungen übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.

 
'