Hier könnte auch Ihr Werbebanner stehen


Zentrum Artos – Ihr Ferien- und Seminarhotel
in Interlaken
Berner Oberland News – 15. Jahrgang
Freitag 28. Mai 2010
Ihr Internet-Provider im
Berner Oberland
Aktuelle Frontseite
In eigener Sache
Seit Mitte Oktober 2008 ist es zu zeitweiligen Unterbrüchen in der aktuellen Berichterstattung der Berner Oberland News gekommen. Der Grund: Die im Sommer 2006 transplantierte Lunge von Beo-News-Herausgeber Peter Schmid zeigt Abstossreaktionen und muss im Universitätsspital Zürich entsprechend therapiert werden.

Eine wundervolle Mischung
von Ferien und Mykologie!
Ferien verbunden mit dem Beobachten und Bestimmen von Pilzen ist mit Sicherheit ein faszinierendes Erlebnis für jeden Pilzfreund. Das Rezept: Eine Ferienwohnung in Ringgenberg, ein interessantes Pilzgebiet und eine einzigartige Ferienregion
Anmeldung/Informationen:
hans.zurbuchen@quicknet.ch


Ferienwohnung
in Ringgenberg

Nur etwa drei Kilometer vom weltbekannten Berner Oberländer Tourismuszentrum Interlaken entfernt vermieten im idyllischen Dorf Ringgenberg Adolf und Elisabeth Imboden-Amacher im Kreuzli eine schöne Ferienwohnung.
Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee
mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. 

Netz gegen Kinderporno

Seitenanfang

FDP Interlaken sagt Ja zum Bödelibad

Die Freisinnig-Demokratische Partei Interlaken empfiehlt die neue Leistungsvereinbarung für das Freiluft- und Hallenbad Bödeli an der kommenden Gemeindeabstimmung am 13. Juni zur Annahme.

pd/bns. Mit der Verlängerung soll laut einer Medienmitteilung der bestehende Vertrag zwischen der Gemeinde und dem Bödelibad ohne Mehrkosten bis zum Jahr 2025 weitergeführt werden. Das Bödelibad erhalte dafür eine bessere Planungssicherheit und könne die notwendigen Sanierungen rechtzeitig in Angriff nehmen: «Das öffentliche Bödelibad ist für die gesamte Region, für die Einheimischen und Touristen eine wichtige Infrastruktur. Eine Ablehnung der Vorlage könnte den Fortbestand des Bödelibades gefährden und die spätere Schliessung bedeuten.»

Zur Fusionsabklärung auf dem Bödeli
Besonders der aktive Abstimmungskampf zur Fusionsabklärung der Gemeinden Interlaken, Matten und Unterseen habe sich für die FDP positiv ausbezahlt, obschon die Vorlage nicht in allen Gemeinden die erforderliche Hürde geschafft hatte, heisst es im weiteren in der Medienmitteilung über die Hauptversammlung der FDP Interlaken im Hotel Royal St-Georges: «Trotz solchen Rückschlägen forciert die Partei weiterhin die Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden, weil es aus Sicht der FDP für die Region keine Alternativen gibt.»

Gemeinderat Nils von Allmen verabschiedet
«Mit Bedauern und Verständnis» hat Parteipräsident Christoph Betschart den von seinem Amt zurückgetretenen Gemeinderat Nils von Allmen verabschiedet. Seine Verdienste und seinen Einsatz für die Gemeinde Interlaken wurden von der Versammlung mit grossem Applaus verdankt. Er werde neu bei der FDP Berner Oberland sein Wissen einbringen und bleibe somit der Partei erhalten.

«Überraschend gutes Wahlresultat»
Am Schluss hätten sich die Anwesenden aus erster Hand über die Grossratswahlen vom letzten März informieren lassen, heisst es im weiteren: «Die Analyse zeigte, dass die FDP im Wahlkreis Berner Oberland, entgegen dem kantonalen Trend, ein überraschend gutes Resultat erzielt hatte.» Das Resultat habe aber nur dank motivierter Kandidaten erreicht werden können: «Mit diesem optimistischen Befund rechnet sich die FDP Interlaken im Wahljahr 2011 gute Chancen aus.»

Berner Oberland News
Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang
Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Obdorfstrasse 279 A, 3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41(0)33 821 10 60 / Mobiles +41(0)79 427 45 78 und Dora Schmid +41(0)79 645 27 11 / Postcheckkonto 40-71882-7
Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Informationen, Produkte und Dienstleistungen übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.

 
'