Hier könnte auch Ihr Werbebanner stehen


Zentrum Artos – Ihr Ferien- und Seminarhotel
in Interlaken
Berner Oberland News – 15. Jahrgang
Montag 17. Mai 2010
Ihr Internet-Provider im
Berner Oberland
Aktuelle Frontseite
In eigener Sache
Seit Mitte Oktober 2008 ist es zu zeitweiligen Unterbrüchen in der aktuellen Berichterstattung der Berner Oberland News gekommen. Der Grund: Die im Sommer 2006 transplantierte Lunge von Beo-News-Herausgeber Peter Schmid zeigt Abstossreaktionen und muss im Universitätsspital Zürich entsprechend therapiert werden.

Eine wundervolle Mischung
von Ferien und Mykologie!
Ferien verbunden mit dem Beobachten und Bestimmen von Pilzen ist mit Sicherheit ein faszinierendes Erlebnis für jeden Pilzfreund. Das Rezept: Eine Ferienwohnung in Ringgenberg, ein interessantes Pilzgebiet und eine einzigartige Ferienregion
Anmeldung/Informationen:
hans.zurbuchen@quicknet.ch


Ferienwohnung
in Ringgenberg

Nur etwa drei Kilometer vom weltbekannten Berner Oberländer Tourismuszentrum Interlaken entfernt vermieten im idyllischen Dorf Ringgenberg Adolf und Elisabeth Imboden-Amacher im Kreuzli eine schöne Ferienwohnung.
Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee
mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. 

Netz gegen Kinderporno

Seitenanfang

Industrielle Betriebe Interlaken auch im Jahr 2009 erfolgreich

Die Jahresrechnung der Industriellen Betriebe Interlaken (IBI) schliesst im Jahr 2009 mit einem gegenüber dem Vorjahr nur etwas kleineren Gewinn ab – trotz vieler Investitionen und einer revisionsbedingten, leicht rückgängigen Eigenproduktion bei der Elektrizität.

bns/pd. Bei einem Aufwand von 37,56 Millionen Franken (Vorjahr: 34,07) schliesst die Jahresrechnung 2009 mit einem Gewinn von 197 299 Franken (Vorjahr: 204 495) ab. Aufgrund hoher Investitionen konnten laut Geschäftsbericht 2009 keine Schulden getilgt werden. Zahlreiche Aktivitäten haben laut einer Medienmitteilung das vergangene Geschäftsjahr der IBI geprägt: Mit einer kleinen Feier öffnete nach IBI-Angaben das neue Elektrofachgeschäft und Kundencenter an der Jungfraustrasse 45 am 1. Mai 2009 seine Türen für die Kundschaft. Das Ladenlokal diene neu auch als Anlaufstelle für Auskünfte zu Energielieferungen und deren Verrechnung. Ende August sei auf dem Areal der IBI das aufgestockte und umgebaute Bürogebäude seiner Bestimmung übergeben worden: «Das bestehende Gebäude wurde energetisch saniert; das neu gebaute zweite Stockwerk, welches mit dem auffällig gestalteten Lift zugänglich ist, entspricht dem Minergiestandard.» Nur wenige Tage später hätten die IBI gemeinsam mit der Landi Jungfrau AG an der oberen Bönigstrasse in Interlaken die erste Erdgastankstelle zwischen Thun und Luzern eröffnet. Bei einem der Eröffnung hätten lokale Garagisten ihre Erdgasfahrzeuge vorgestellt. «Das Jahr war ausserdem geprägt von einer regen Bautätigkeit im Versorgungsgebiet. In Rahmen diverser Kanalisations- und Strassenbauprojekte haben die IBI viele alte Werkleitungen in den entsprechenden Abschnitten modernisiert.»

Fast gleichbleibender Stromabsatz
Beim Dotierkraftwerk «Gurben» in Unterseen wurden laut der Medienmitteilung nach zehn Jahren zum ersten Mal die Turbine und der Generator revidiert: «Zur Folge sank die Eigenproduktion gegenüber dem Vorjahr um 6,38 Prozent. Die IBI mussten deshalb mehr Energie von der BKW FMB Energie AG beziehen. Die Stromabgabe an die Kundschaft sank im 2009 um 0,21 Prozent. Gesamthaft wurden rund 103 Gigawattstunden an Kunden abgesetzt.

Mehr Wasser abgesetzt – Anlagen geprüft
Nach einem Rückgang der Wasserabgabe im Jahr 2008 um 4,31 Prozent, sei die Abgabe an die Kunden der IBI im Jahr 2009 wieder um 7,4 Prozent gestiegen: «Im Juli wurden die Wasserqualität sowie sämtliche Einrichtungen der Wasserversorgung durch das kantonale Laboratorium Bern geprüft. Die IBI haben sämtliche Vorschriften der Lebensmittelgesetzgebung eingehalten und das Labor bestätigte wiederum die sehr gute Qualität des Trinkwassers im Versorgungsgebiet. Umfangreiche Kontrollen dieser Art finden alle zwei bis drei Jahre statt.»

Gasabsatz leicht gestiegen
Mit einem Plus von 1,73 Prozent stieg laut IBI der Absatz beim Erdgas im Vergleich zum Vorjahr nur gering und betrug rund 30 Gigawattstunden. Zuzuschreiben sei dieses Resultat dem eher milden Winter im ersten Quartal 2009: «Nach den Preissenkungen im ersten und zweiten Quartal profitierten IBI-Kunden bis Ende 2009 von den tiefen Preisen. Dies, obschon die Erdgas Thunersee AG als Vorlieferant der IBI ihre Preise per 1. Oktober 2009 erhöht hatte. Andere Gasversorger hatten die Preisänderungen im letzten Quartal an ihre Kunden weitergegeben.»

Die IBI 2009 in Zahlen
Strom Eigenproduktion: 10,7 Millionen Kilowattstunden (kWh), Strom Einkauf 92,4 Millionen Kilowattstunden. Stromabsatz total: 103,1 Millionen Kilowattstunden. Gasabsatz 29,9 Millionen Kilowattstunden. Wasserabsatz 2,41 Millionen Kubikmeter. Umsatz 37,76 Millionen Franken. Cashflow 4,84 Millionen Franken.

Berner Oberland News
Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang
Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Obdorfstrasse 279 A, 3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41(0)33 821 10 60 / Mobiles +41(0)79 427 45 78 und Dora Schmid +41(0)79 645 27 11 / Postcheckkonto 40-71882-7
Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Informationen, Produkte und Dienstleistungen übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.

 
'