Ihr Ferien- und Seminarhotel
in Interlaken
Veranstaltungen im Artos
Berner Oberland News – 15. Jahrgang
Donnerstag 18. März 2010
Ihr Internet-Provider im
Berner Oberland
Aktuelle Frontseite
In eigener Sache
Seit Mitte Oktober 2008 ist es zu zeitweiligen Unterbrüchen in der aktuellen Berichterstattung der Berner Oberland News gekommen. Der Grund: Die im Sommer 2006 transplantierte Lunge von Beo-News-Herausgeber Peter Schmid zeigt Abstossreaktionen und muss im Universitätsspital Zürich entsprechend therapiert werden.

Eine wundervolle Mischung
von Ferien und Mykologie!
Ferien verbunden mit dem Beobachten und Bestimmen von Pilzen ist mit Sicherheit ein faszinierendes Erlebnis für jeden Pilzfreund. Das Rezept: Eine Ferienwohnung in Ringgenberg, ein interessantes Pilzgebiet und eine einzigartige Ferienregion
Anmeldung/Informationen:
hans.zurbuchen@quicknet.ch


Ferienwohnung
in Ringgenberg

Nur etwa drei Kilometer vom weltbekannten Berner Oberländer Tourismuszentrum Interlaken entfernt vermieten im idyllischen Dorf Ringgenberg Adolf und Elisabeth Imboden-Amacher im Kreuzli eine schöne Ferienwohnung.
Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee
mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. 

Netz gegen Kinderporno

Seitenanfang

Thun: flächendeckend Tagesschulen ab August

Die Stadt Thun bietet ab Montag 16. August 2010 in Thun mit fünf Tagesschulen sowie dem Mittagstisch Goldiwil flächendeckend Tagesschulen an. So soll vor und nach dem Unterricht eine Ganztagesbetreuung für alle Kindergarten- und Schulkinder gewährleistet sein.

pd/bns. Das Angebot ist laut einer Medienmitteilung freiwillig: «Die Gebühren richten sich nach dem Einkommen der Eltern und nach der Familiengrösse.» Bisher habe es in der Stadt Thun sechs Nachmittagshorte und eine Tagesschule gegeben: «Die bestehenden Angebote werden nun auf Beginn des Schuljahres 2010/2011 modular ausgebaut, so dass ab August sämtliche Kinder des Kindergartens und der Schule eines oder mehrere Tagesschulangebote besuchen können.» Das Angebot umfasse eine Frühmorgenbetreuung vor dem Unterricht, eine Mittagsbetreuung mit Verpflegung und eine Nachmittagsbetreuung nach Unterrichtsschluss oder an freien Nachmittagen: «Die Tagesschulen werden von einer pädagogisch oder sozialpädagogisch ausgebildeten Fachkraft geleitet. Die Kinder erhalten sowohl Anregungen zu sinnvoller Freizeitgestaltung als auch Aufgabenbetreuung.»

Unterricht weiterhin in Stammklassen
«Der Besuch von Tagesschulen ist freiwillig und kostenpflichtig», wird im weiteren ausgeführt. Die Kinder besuchten den Kindergarten- oder Schulunterricht weiterhin in ihren Stammklassen und könnten ergänzend dazu Einheiten der Tagesschule nutzen: «Die Eltern melden ihre Kinder jeweils verbindlich für ein Schuljahr an. Die Elternbeiträge richten sich nach Bruttoeinkommen und Familiengrösse gemäss kantonalen Vorgaben.» Der Ansatz pro Betreuungsstunde liege zwischen 65 Rappen und 11.20 Franken exklusive Mittagessen.

Bedarfserhebung und Erfahrungswerte
Aufgrund einer Bedarfsumfrage der Stadt Thun vom Frühjahr 2009 sowie der heutigen Nachfrage im Bereich der schulergänzenden Kinderbetreuung – Tagesschule Pestalozzi, Horte und Mittagstische – gehe das Amt für Bildung und Sport davon aus, dass rund 350 bis 400 Kinder die neuen Tagesschulangebote in Anspruch nehmen würden, heisst es in der Medienmitteilung. Dies entsprecherund zehn Prozent der Thuner Schüler. In jeder Tagesschule würden 20 bis 40 Plätze geschaffen. Damit könne der erwartete Bedarf gedeckt werden, da nicht alle Kinder Ganztagesangebote buchten, sondern sich die Plätze aufteilen würden. «Für die Leitung der Tagesschulen konnten bisherige Hortleiterinnen und die bisherige Leiterin der Tagesschule Pestalozzi gewonnen werden.» Je nach Anzahl Kinder sollen weitere Betreuungspersonen eingesetzt werden: «Dabei gilt: Eine Betreuungsperson pro zehn Kinder.»

Gesetzliche Grundlagen
Finanziert werden sollen die Tagesschulangebote durch Eltern, Kanton und Stadt. Am 29. Januar 2008 habe der Grosse Rat mit der einstimmigen Verabschiedung des revidierten Volksschulgesetzes alle rund 400 Gemeinden des Kantons Bern verpflichtet, bei Bedarf – ab mindestens zehn Kindern – ab 1. August 2010 Tagesschulstrukturen anzubieten, wird in der Medienmitteilung erinnert. Den Anstoss gegeben habe unter anderem eine im Herbst 2006 eingereichte Volksinitiative «für familienfreundliche Tagesschulen» mit 17 000 Unterschriften: «Deren Anliegen nahm der Regierungsrat in seine Revisionsvorlage des Volksschulgesetzes auf, worauf die Initiative zurückgezogen wurde.»

Berner Oberland News
Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang
Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Obdorfstrasse 279 A, 3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41(0)33 821 10 60 / Mobiles +41(0)79 427 45 78 und Dora Schmid +41(0)79 645 27 11 / Postcheckkonto 40-71882-7
Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Informationen, Produkte und Dienstleistungen übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.

 
'