Hier könnte auch Ihr Werbebanner stehen


Zentrum Artos – Ihr Ferien- und Seminarhotel
in Interlaken
Berner Oberland News – 15. Jahrgang
Montag 8. November 2010
Ihr Internet-Provider im
Berner Oberland
Aktuelle Frontseite
In eigener Sache
Seit Mitte Oktober 2008 ist es zu zeitweiligen Unterbrüchen in der aktuellen Berichterstattung der Berner Oberland News gekommen. Der Grund: Die im Sommer 2006 transplantierte Lunge von Beo-News-Herausgeber Peter Schmid zeigt Abstossreaktionen und muss im Universitätsspital Zürich entsprechend therapiert werden.

Eine wundervolle Mischung
von Ferien und Mykologie!
Ferien verbunden mit dem Beobachten und Bestimmen von Pilzen ist mit Sicherheit ein faszinierendes Erlebnis für jeden Pilzfreund. Das Rezept: Eine Ferienwohnung in Ringgenberg, ein interessantes Pilzgebiet und eine einzigartige Ferienregion
Anmeldung/Informationen:
hans.zurbuchen@quicknet.ch


Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee
mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. 

Netz gegen Kinderporno

Seitenanfang

Aussergewöhnlicher Rückgang der Arbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen im Kanton Bern ist im Oktober 2010 um 354 auf 13 175 gesunken (Schweiz –675 auf 139 365). Bisher war einzig im Oktober 1998 ein Rückgang zu verzeichnen. Der Rückgang umfasste alle Bereiche mit Ausnahme der Gastronomie. Die Arbeitslosenquote fiel von 2,6 auf 2,5 Prozent (Schweiz: unverändert 3,5 Prozent). Die Zahl der Stellensuchenden sank um 228 auf 19 610.

pd/bns. Die Arbeitslosenzahl nahm laut einer Medienmitteilung im Kanton Bern im Oktober 2010 um 354 auf 13 175 Personen ab. In sieben von zehn Verwaltungskreisen sank die Arbeitslosigkeit. Die höchste Quote verzeichnete der Verwaltungskreis Biel mit vier Prozent. Am niedrigsten waren die Quoten in den Verwaltungskreisen Frutigen-Niedersimmental, Obersimmental-Saanen und Seeland mit je anderthalb Prozent. – Tabelle der Arbeitslosigkeit im Kanton Bern im Oktober 2010 (PDF, 19 kB).

Aus saisonalen Gründen steigt die Arbeitslosigkeit im Oktober üblicherweise. Ein Rückgang im Oktober war bisher nur einmal im Jahr 1998 vorgekommen. Gründe für diesen Rückgang sind eine verstärkte Nachfrage nach Arbeitskräften wegen der konjunkturellen Erholung und das Ausbleiben der saisonalen Zunahme wegen der milden Witterung. Profitiert haben alle Bereiche und Altersgruppen; am stärksten die 15- bis 24jährigen (–255 auf 2277) gefolgt von den 25- bis 49jährigen (–51 auf 7568) und den Personen über 50 Jahren (–48 auf 3330). Auch die Jugendarbeitslosigkeit ging weiter zurück (Schüler sowie Studenten –47 auf 263, Lehrlinge –62 auf 272). Mit Ausnahme des Gastgewerbes (aus saisonalen Gründen +217 auf 1937 Personen) sank die Zahl der Arbeitslosen praktisch in allen Branchen. Die Metall- und Elektroberufe verzeichneten den grössten Rückgang (–160 auf 1401 Personen). Bei den Männern sank die Zahl der gemeldeten Arbeitslosen um 157 auf 6936, bei den Frauen sank sie um 197 auf 6239. Mit 8690 Personen waren 378 Schweizer weniger arbeitslos als im Vormonat. Bei den Ausländern stieg die Zahl um 24 auf 4485.

Von 19 610 Stellensuchenden (–228) gingen 3273 (–79) einer bezahlten Arbeit im Sinne eines Zwischenverdienstes nach. 793 Personen (+23) nahmen an einem Beschäftigungsprogramm teil und 372 (–14) aller Stellensuchenden absolvierten eine Weiterbildung beziehungsweise Umschulung, die länger als einen Monat dauerte. Vorwiegend aus der Industrie trafen wegen der unsicheren mittelfristigen Auftragslage 49 Gesuche zur Kurzarbeit ein. Sie betrafen 508 Mitarbeiter (September 868 Beschäftigte).

Berner Oberland News
Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang
Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Obdorfstrasse 279 A, 3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41(0)33 821 10 60 / Mobiles +41(0)79 427 45 78 und Dora Schmid +41(0)79 645 27 11 / Postcheckkonto 40-71882-7
Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Informationen, Produkte und Dienstleistungen übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.

 
'