Hier könnte auch Ihr Werbebanner stehen


Zentrum Artos – Ihr Ferien- und Seminarhotel
in Interlaken
Berner Oberland News – 15. Jahrgang
Mittwoch 10. November 2010
Ihr Internet-Provider im
Berner Oberland
Aktuelle Frontseite
In eigener Sache
Seit Mitte Oktober 2008 ist es zu zeitweiligen Unterbrüchen in der aktuellen Berichterstattung der Berner Oberland News gekommen. Der Grund: Die im Sommer 2006 transplantierte Lunge von Beo-News-Herausgeber Peter Schmid zeigt Abstossreaktionen und muss im Universitätsspital Zürich entsprechend therapiert werden.

Eine wundervolle Mischung
von Ferien und Mykologie!
Ferien verbunden mit dem Beobachten und Bestimmen von Pilzen ist mit Sicherheit ein faszinierendes Erlebnis für jeden Pilzfreund. Das Rezept: Eine Ferienwohnung in Ringgenberg, ein interessantes Pilzgebiet und eine einzigartige Ferienregion
Anmeldung/Informationen:
hans.zurbuchen@quicknet.ch


Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee
mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. 

Netz gegen Kinderporno

Seitenanfang

Interlaken: Letzter Arbeitstag von Polizeiinspektor Hans Steiner

Der Interlakner Polizeiinspektor Hans Steiner geht kurz nach dem 63. Lebensjahr auf Ende Dezember 2010 in Pension. Am Donnerstag 11. November 2010 hat er seinen letzten offiziellen Arbeitstag und bezieht dann sein restliches Ferien- und Gleitzeitguthaben.

pd/bns. Hans Steiner trat laut einer Medienmitteilung seine Stelle bei der Einwohnergemeinde Interlaken am 1. Januar 1997 an, nachdem er vorher bereits 14 Jahre bei der gemeindenahen Zivilschutzstelle Bödeli gearbeitet hatte: «Die 14 Jahre von Hans Steiner bei der Gemeinde waren einerseits durch Verkehrsfragen und andererseits durch verschiedene Reorganisationen in seinem Zuständigkeitsbereich geprägt. Hans Steiner war massgeblich daran beteiligt, dass heute in grossen Teilen des Gemeindegebiets Tempo 30 gilt. Zu seinen breit gefächerten Aufgaben, die er selbstständig oder mit seinem Team zu erledigen hatte, gehörten unter anderem Massnahmen zur Aufrechterhaltung von Ruhe, Ordnung und Sicherheit, das Gastwirtschaftswesen und die Gewerbepolizei, Strassensignalisationen und Verkehrsplanungen, das Gesundheitswesen oder der öffentliche Verkehr.» Bis zum Anschluss der Gemeindepolizei an die Kantonspolizei auf 1. Januar 2007 sei Steiner auch für die uniformierte Gemeindepolizei und deren Aufgaben verantwortlich gewesen. Als Kommissionssekretär habe er die Sicherheitskommission betreut, die in seiner Amtszeit über 250 Mal tagte, führte deren Protokoll und setzte ihre Beschlüsse um.

Während Hans Steiner in den ersten zehn Jahren als Polizeiinspektor für rund zehn Mitarbeiter, darunter auch die uniformierten Gemeindepolizisten zuständig war, reduzierte sich laut der Medienmitteilung sein Mitarbeiterteam aufgrund von Reorganisationen und des Anschlusses an die Kantonspolizei bis zuletzt auf drei Mitarbeiter. Im Hinblick auf die Pensionierung von Steiner habe der Gemeinderat in einer weiteren Teilreorganisation die neue Abteilung Einwohnerdienste und Zivilschutz geschaffen. Steiner habe den neuen Abteilungsleiter Hans Peter Bühlmann aus Matten bei Interlaken, der die Verantwortung auf 1. Oktober 2010 übernommen hat, eingearbeitet und noch Spezialaufgaben erledigt: «Mit Ausnahme weniger Termine, die Hans Steiner bis Ende Jahr noch wahrzunehmen hat, hat er am 11. November 2010 seinen letzten Arbeitstag. Er nutzt die Möglichkeiten, die sich aus Änderungen bei der Pensionskasse ergeben, um kurz nach dem 63. Lebensjahr in Pension zu gehen.»

Berner Oberland News
Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang
Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Obdorfstrasse 279 A, 3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41(0)33 821 10 60 / Mobiles +41(0)79 427 45 78 und Dora Schmid +41(0)79 645 27 11 / Postcheckkonto 40-71882-7
Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Informationen, Produkte und Dienstleistungen übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.

 
'