Int. Dampfschiffregister

International Steamboat Register

Häsler Foto Video
Interlaken


Zentrum Artos – Ihr Ferien- und Seminarhotel
in Interlaken
Berner Oberland News – 16. Jahrgang
Sonntag 24. April 2011
Ihr Internet-Provider im
Berner Oberland
Aktuelle Frontseite
Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee
mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. 

Netz gegen Kinderporno

Seitenanfang

Kleist in Thun 2011: Im Zeichen des deutschen Dichters

Unter dem Motto «Kleist in Thun 2011» findet von Ende April bis November an vielen Spielstätten in Thun eine grosse Veranstaltungsreihe zum 200. Todestag des deutschen Dichters Heinrich von Kleist (1777 bis1811) statt.

pd/bns. In den Jahren 1802 und 1803 lebte laut einer Medienmitteilung Heinrich von Kleist in Thun zweimal für einige Zeit auf einer kleinen Aareinsel, die aus Anlass des Jubiläumsjahres nun offiziell den Namen Kleist-Inseli erhalte. Diesem neuen Namen hätten sowohl der Thuner Gemeinderat als auch das kantonale Amt für Geoinformation in den letzten zwei Monaten zugestimmt. Das Inseli in Privatbesitz soll im nächsten Halbjahr im Rahmen von zwei Stadtführungen zweimal öffentlich zugänglich sein. Thun kooperiere im Jubiläumsjahr auch mit Frankfurt/Oder, Berlin und Zürich, wo ebenfalls Aktivitäten zum 200. Todestag Kleists lanciert worden seien: «Über das ganze nächste Halbjahr verteilt, finden ab Mittwoch 27. April in Thun Anlässe statt, die Heinrich von Kleists Werk auf vielfältige Weise präsentieren. Dass Kleists Persönlichkeit und dichterisches Werk in allen künstlerischen Sparten nachgewirkt haben, beweisen die Lesungen, Theater, Konzerte, Ausstellungen und Filme im Programm. Dieses hat sich, ausgehend von einer seit langem geplanten wissenschaftlichen Tagung zum Thema Heinrich von Kleist und die Schweiz, in den letzten zwei Jahren in Thun entwickelt. .» – Weitere Informationen und Programmübersicht

Der deutsche Dichter Heinrich von Kleist stammte aus einer preussischen Offiziersfamilie und wurde 14jährig Soldat. Nachdem er im Jahr 1799 den Kriegsdienst verlassen hatte, studierte er einige Zeit in seiner Geburtsstadt Frankfurt/Oder, begann aber alsbald ein rastloses Reisedasein. Nachdem er im Jahr 1801 einige Zeit in Paris gelebt hatte, das ihm als unpersönliche Grossstadt aber missfiel, fasste er den Plan, in der Schweiz im Geiste Rousseaus Bauer zu werden. Er kam im Winter 1802 nach Thun und liess sich im Frühling auf der Aareinsel nieder. Er arbeitete an seinen ersten und berühmt gewordenen Werken «Die Familie Schroffenstein» und «Der zerbrochne Krug» sowie dem Fragment gebliebenen «Robert Guiskard». Im Sommer 1802 musste er Thun wegen einer Krankheit verlassen, kehrte ein Jahr später aber vorübergehend zurück.

Berner Oberland News
Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang
Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Obdorfstrasse 279 A, 3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41(0)33 821 10 60 / Mobiles +41(0)79 427 45 78 und Dora Schmid +41(0)79 645 27 11 / Postcheckkonto 40-71882-7
Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Informationen, Produkte und Dienstleistungen übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.

 
'