Int. Dampfschiffregister

International Steamboat Register

Häsler Foto Video
Interlaken


Zentrum Artos – Ihr Ferien- und Seminarhotel
in Interlaken
Berner Oberland News – 16. Jahrgang
Mittwoch 6. April 2011
Ihr Internet-Provider im
Berner Oberland
Aktuelle Frontseite
Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee
mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. 

Netz gegen Kinderporno

Seitenanfang

Thun: Selve-Wohnquartier wird aufgewertet

In diesen Tagen werden die ersten Wohnungen im neuen Selve-Quartier in Thun bezogen, die letzten voraussichtlich Mitte 2013. Insgesamt über 500 Menschen werden in diesem neuen Stadtteil leben.

pd/bns. Die umgestaltete, teilweise verkehrsfreie Scheibenstrasse, eine neue Uferpromenade und ein grosszügiger Stadtpark sind laut einer Medienmitteilung wichtige Bestandteile der modernen Siedlung. Für den Park liegt zurzeit eine geringfügige Zonenplanänderung öffentlich auf. Nicht nur das markante Hochhaus, der geschwungene ehemalige Selve-Verwaltungsbau beim Guisankreisel, die Konzepthalle 6 und das Aarekraftwerk sollen das Gesicht des künftigen Selve-Quartiers in Thun prägen: «Zum neuen Stadtteil mit über 500 Einwohnern werden auch eine vom Durchgangsverkehr befreite, umgestaltete Scheibenstrasse, eine grosszügige Uferpromenade an der Aare und ein neuer Stadtpark gehören.» Damit der Park realisiert werden könne, soll ab 7. April eine geringfügige Zonenplanänderung öffentlich aufgelegt werden.

Der neue Stadtpark an der Aare hat laut der Medienmitteilung die Grösse eines Fussballplatzes. Entlang des Parkes sei die Scheibenstrasse verkehrsfrei, dürfe nur von Zubringern befahren werden und ermögliche einen ungehinderten Zugang zum Park und zum Aareufer: «Zwei offene, leicht zur Aare abfallende Rasenflächen mit schattenspendenden Bäumen laden zum Verweilen ein. Ein grosszügiger, zentraler Platz führt von der Siedlung an die Aare, trennt die grossen Rasenflächen und ermöglicht eine vielseitige Nutzung des Areals. Am Rand des Parkes, auf der Seite zum Aarekraftwerk, wird eine Spielfläche für Kinder und Jugendliche realisiert. Für ein künstlerisches Element ist ein entsprechender Wettbewerb im Gang.» Ab dem Guisankreisel verlaufe entlang der Scheibenstrasse eine Uferpromenade mit Veloabstellflächen, Bäumen sowie diversen Sitzgelegenheiten. Der neue Uferweg soll zum Verweilen und Geniessen der schönen Aarelandschaft einladen. Der Weg führe anschliessend weiter dem Auslaufbauwerk des Hochwasser-Entlastungsstollens entlang in den Spazierweg an der Aare Richtung Bern.

«Nach gegenwärtigem Zeitplan kann, falls keine Einsprachen das spätere Baugesuch verzögern, im Spätsommer dieses Jahres mit dem Bau der Promenade und des Stadtparkes begonnen werden», verlautet im weiteren. Die bereits ausgeführte Sanierung der Altlasten auf dem Areal des Parks ermögliche eine rasche Gartengestaltung. Auch für die Neugestaltung der Scheibenstrasse zwischen Guisankreisel und Regiebrücke werde ein Baugesuch vorbereitet. Ende 2013 soll das neue Selve-Quartier inklusive Erschliessung fertiggestellt sein. «Den Gesamtkredit von 2,43 Millionen Franken für die Uferpromenade und den Park hat der Stadtrat bereits im Dezember 2009 ohne Gegenstimme bewilligt. Der Kredit für die Sanierung der Scheibenstrasse wird voraussichtlich im Jahr 2012 dem Stadtrat beantragt.»

Berner Oberland News
Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang
Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Obdorfstrasse 279 A, 3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41(0)33 821 10 60 / Mobiles +41(0)79 427 45 78 und Dora Schmid +41(0)79 645 27 11 / Postcheckkonto 40-71882-7
Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Informationen, Produkte und Dienstleistungen übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.

 
'