Hier könnte auch Ihr Werbebanner stehen!


Int. Dampfschiffregister

International Steamboat Register



Zentrum Artos – Ihr Ferien- und Seminarhotel
in Interlaken
Berner Oberland News – 16. Jahrgang
Mittwoch 31. August 2011
Ihr Internet-Provider im
Berner Oberland
Aktuelle Frontseite
In eigener Sache

 

Seit einiger Zeit erscheinen merklich weniger Bilder und Eigenberichte in den Berner Oberland News. Die Mitarbeiterin der Beonews, Dora Schmid, muss sich nach der operativen Entfernung eines bösartigen Hirntumors und einer anschliessenden ersten ebenfalls gut verlaufenen sechswöchigen kombinierten Bestrahlungstherapie weiterhin einer Chemotherapie unterziehen. – Ein Medicaltalk-Auftritt der Patientin kann im Archiv des Regionalfernsehens von Telebärn aufgerufen werden.


Netz gegen Kinderporno

Seitenanfang

Spital STS AG: Ärztlicher Leiter des neuen interdisziplinären Notfalls

Als ärztlicher Leiter des neuen interdisziplinären Notfalls und des Rettungsdienstes der Spital Simmental-Thun-Saanenland (Spital STS AG) nimmt Peter Rupp, Facharzt für innere Medizin, Notfallmedizin und Intensivmedizin, seine Tätigkeit morgen Donnerstag 1. September 2011 auf.

pd/bns. Die Spital STS AG baue derzeit für 25 Millionen Franken einen neuen interdisziplinären Notfall am Spital Thun, dessen Inbetriebnahme auf November 2012 geplant sei, wird in einer Medienmitteilung erinnert (siehe auch Thun: Baubeginn für interdisziplinären Notfall vom Montag 22. August 2011). Mit Peter Rupp habe ein kompetenter Facharzt mit langjähriger Erfahrung gewonnen werden können. Rupp wurde nach Angaben der Spital STS AG in München geboren: «Er studierte an der Ludwig-Maximilian-Universität in München Humanmedizin, an der er im Jahr 1987 promovierte.» Momentan absolviere er mit voraussichtlichem Abschluss im Jahr 2012das Nachdiplomstudium «Management im Gesundheitswesen» an der Universität Bern.

Peter Rupp ist laut der Medienmitteilung Facharzt für innere Medizin, Notfallmedizin und Intensivmedizin. Er verfüge über Weiterbildungen als Notarzt und in klinischer Notfallmedizin der Schweizerischen Gesellschaft für Notfall- und Rettungsmedizin und sei Taucherarzt der Schweizerischen Gesellschaft für Unterwasser- und Hyperbarmedizin. Seine ärztliche Laufbahn habe er im Jahr 1984 als Truppenarzt begonnen: «Im Jahr 1986 begann er als Assistenzarzt im Krankenhaus München-Schwabing. In der gleichen Institution durchlief er in der Folge mehrere Stellen, bis er als Oberarzt und Leiter der operativen Intensivstation das Krankenhaus im Januar 2002 verliess. Seit diesem Zeitpunkt ist Rupp in der Schweiz tätig, zuerst als Oberarzt im Notfallzentrum des Inselspitals Bern. Zwischen Mai 2002 und April 2004 war er Leiter des chirurgischen Notfalls im Inselspital, bevor er sechs Jahre als Chefarzt des Notfallzentrums der Hirslanden-Kliniken Bern arbeitete. Seine letzte berufliche Station vor der Spital STS AG war das Notfallzentrum des Lindenhofspitals Bern, als dessen Chefarzt er zwischen August 2010 bis August 2011 amtete.

Seit dem Jahr 2004 sei Rupp als verantwortlicher Arzt für den Rettungsdienst der Spital STS AG tätig, verlautet im weiteren: «In seiner neuen Funktion als ärztlicher Leiter des interdisziplinären Notfalls wird er neu auch ärztlicher Leiter der Rettungsdienstorganisation der Spital STS AG.» Seit dem Jahr 2004 unterrichte er als Dozent für allgemeine und spezielle Notfallmedizin am privaten Zentrum für medizinische Bildung (Medi) auf Stufe höhere Fachschule im medizinisch-technischen und medizinisch-therapeutischen Bereich.

Berner Oberland News
Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang
Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Obdorfstrasse 23, 3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41(0)33 821 10 60 / Mobiles +41(0)79 427 45 78 und Dora Schmid +41(0)79 645 27 11 / Postcheckkonto 40-71882-7
Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Informationen, Produkte und Dienstleistungen übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.

 
'