Int. Dampfschiffregister

International Steamboat Register

Häsler Foto Video
Interlaken


Zentrum Artos – Ihr Ferien- und Seminarhotel
in Interlaken
Berner Oberland News – 16. Jahrgang
Montag 23. Mai 2011
Ihr Internet-Provider im
Berner Oberland
Aktuelle Frontseite
Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee
mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. 

Netz gegen Kinderporno

Seitenanfang

Kleist-Ausstellung im Schlossmuseum Thun

Vom 26. Mai bis 4. September zeigt das Schlossmuseum Thun eine historische Ausstellung mit dem Titel «Ich will ein Bauer werden – Heinrich von Kleist und die Schweiz». Die Ausstellung ist Teil der Veranstaltungsreihe «Kleist in Thun 2011»

pd/bns. Zum ersten Mal werden laut einer Medienmitteilung im Schlossmuseum Thun die Geschichte und Hintergründe von Heinrich von Kleists Aufenthalten in Thun in den Jahren 1802 und 1803 in einer Ausstellung beleuchtet. Unter dem Titel «Ich will ein Bauer werden – Heinrich von Kleist und die Schweiz» stelle sie dar, wie der 25jährige Kleist Ende des Jahres 1801 aus Paris in die Schweiz reiste, um hier im Geiste Rousseaus Bauer zu werden: «Nachdem er anfänglich ein Landgut gesucht hatte, liess er sich im Frühling 1802 auf der durch ihn berühmt gewordenen Aareinsel nieder und begann zu schreiben.» Der Erstling «Die Familie Schroffenstein» sei entstanden, und eine erste Fassung der späteren Erfolgskomödie «Der zerbrochene Krug».

Abgesehen von diesem Blick auf die dichterischen Anfänge Kleists widme sich die Ausstellung der bewegten napoleonischen Zeit der Helvetik, deren Verwerfungen sich auch Kleist nicht habe entziehen können. «Der letzte Teil der Ausstellung wirft einen Blick auf die vielfältige Rezeption von Kleists Werk, unter anderem durch Robert Walser.» Zudem zeige der Thuner Fotograf Christian Helmle Stimmungsbilder des heutigen Kleist-Inselis.

Das Schlossmuseum zeigt nach Angaben der Veranstalter die Ausstellung vom 26. Mai bis 4. September 2011. Die Vernissage finde am Mittwoch 25. Mai um 18 Uhr im Schlossmuseum statt. Als Kuratoren fungierten die Kleist-Spezialistin Anett Lütteken und Philipp Burkard, Leiter der Kulturabteilung Thun und Mitglied der Projektgruppe «Kleist in Thun 2011». Die Schau sei in Zusammenarbeit mit dem Museum Strauhof Zürich und dem Kleist-Museum Frankfurt/Oder entstanden und werde ab Herbst in diese Museen weiterwandern. – Das Gesamtprogramm «Kleist in Thun 2011» ist unter www.heinrich-von-kleist.org zu finden. Weitere Informationen (Öffnungszeiten, Eintrittspreise und so weiter) unter www.schlossthun.ch

Berner Oberland News
Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang
Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Obdorfstrasse 279 A, 3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41(0)33 821 10 60 / Mobiles +41(0)79 427 45 78 und Dora Schmid +41(0)79 645 27 11 / Postcheckkonto 40-71882-7
Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Informationen, Produkte und Dienstleistungen übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.

 
'