Int. Dampfschiffregister

International Steamboat Register

Häsler Foto Video
Interlaken


Zentrum Artos – Ihr Ferien- und Seminarhotel
in Interlaken
Berner Oberland News – 16. Jahrgang
Dienstag 22. März 2011
Ihr Internet-Provider im
Berner Oberland
Aktuelle Frontseite
Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee
mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. 

Netz gegen Kinderporno

Seitenanfang

Saanen: Flächenbrand beim Verbrennen von Jungtannen

Beim Verbrennen von Jungtannen ist am Montagnachmittag im Turbach in Gstaad (Gemeinde Saanen) ein Flächenbrand ausgelöst worden. Verletzt wurde niemand.

pkb/bns. Am Montag 21. März 2011 kurz vor 15 Uhr wurden laut einer Medienmitteilung im Turbach in Gstaad (Gemeinde Saanen) Jungtannen verbrannt: «Plötzlich entzündete sich das Gras und löste einen Flächenbrand aus.» Die Feuerwehr von Saanen wurde alarmiert und stellte im Oberbord ein Wasserbecken auf. Der Brand hatte sich nach Angaben des Regierungsstatthalters Obersimmental-Saanen und der Kantonspolizei auf etwa 600 Quadratmeter ausgedehnt und konnte – unterstützt durch einen Helikopter der Air-Glaciers – rasch unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. – Die derzeitige Trockenheit berge grosse Gefahren beim Verbrennen von Holzabfällen und Schlagabraum (siehe auch Saanen: Flächenbrand beim Verbrennen von Schlagabraum vom Samstag 19. März 2011). «Deshalb ist besondere Vorsicht geboten, wenn im Freien Feuer entfacht wird. Allenfalls ist auf Feuer zu verzichten.»

Berner Oberland News
Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang
Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Obdorfstrasse 279 A, 3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41(0)33 821 10 60 / Mobiles +41(0)79 427 45 78 und Dora Schmid +41(0)79 645 27 11 / Postcheckkonto 40-71882-7
Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Informationen, Produkte und Dienstleistungen übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.

 
'