Hier könnte auch
Ihre Werbung stehen


Int. Dampfschiffregister

International Steamboat Register



Zentrum Artos – Ihr Ferien- und Seminarhotel
in Interlaken
Berner Oberland News – 16. Jahrgang
Mittwoch ‎9. ‎November ‎2011
Ihr Internet-Provider im
Berner Oberland
Aktuelle Frontseite
In eigener Sache
Seit einiger Zeit erscheinen merklich weniger Bilder und Eigenberichte in den Berner Oberland News. Die Mitarbeiterin der Beonews, Dora Schmid, muss sich nach der operativen Entfernung eines bösartigen Hirntumors und einer anschliessenden ersten ebenfalls gut verlaufenen sechswöchigen kombinierten Bestrahlungstherapie weiterhin einer Chemotherapie unterziehen. – Ein Medicaltalk-Auftritt der Patientin kann im Archiv des Regionalfernsehens von Telebärn aufgerufen werden.

Netz gegen Kinderporno

Seitenanfang

Unterseen: Gesamtsanierung Untere Gasse/Kreuzgasse

Die Untere Gasse und die Kreuzgasse in der Altstadt von Unterseen müssen saniert werden. Die Gemeindeversammlung vom 28. November 2011 soll über einen Kredit von 1,925 Millionen Franken entscheiden.

pd/bns. Die Untere Gasse und die Kreuzgasse sind laut einer Medienmitteilung aus dem Gemeinderat von Unterseen sowohl gestalterisch als auch bautechnisch in einem sehr schlechten Zustand. Strassenkörper und Beläge der Fahrbahnen und die Werkleitungen darin seien sanierungsbedürftig, zahlreiche «Stolperfallen» (Randsteine, Treppen) stünden Gehbehinderten im Weg: «Die technische Sanierung des rund 150 Meter langen Strassenstücks ist zwingend und war der Auslöser für das Projekt ‹Zukunft Altstadt›. Das nun vorliegende Gesamtsanierungsprojekt stützt sich auf den behördeverbindlich genehmigten Leitplan Gestaltung Altstadt.»

Im Februar 2008 sei an der Urne ein Kredit von 3,37 Millionen Franken für die Gesamtsanierung der Unterseener Altstadt deutlich abgelehnt worden, wird in der Medienmitteilung erinnert: «Im November 2008 erhielt der Gemeinderat aus einer Bevölkerungsumfrage interessante Rückmeldungen, die nach Möglichkeit in den neuen Leitplan Altstadt Unterseen, der im April/Mai 2010 zur öffentlichen Mitwirkung auflag, einflossen.» Der Gemeinderat sei überzeugt, die zum Teil kontroversen Meinungen aus der Bevölkerung, die Wünsche der Denkmalpflege, die technischen Machbarkeiten und die Finanzierbarkeit unter einen Hut gebracht zu haben.»

Das vorliegende Sanierungsprojekt Untere Gasse/Kreuzgasse sehe für den ganzen Fahrbahnbereich einen Schwarzbelag vor, verlautet im weiteren: «Die beidseitigen Entwässerungsrinnen sind gepflästert. Die Übergänge Strasse-Gehweg sind ohne Höhenversatz (Randstein) ausgebildet. Auf der ganzen Länge des Trottoirs vom Schloss bis zur Bäckerei Mohler sind Gehwegplatten eingebaut. So wird der Gehweg durchgehend hindernisfrei, die Behindertengängigkeit ist gewährleistet.»

An der Südseite der Unteren Gasse entstehen laut der Medienmitteilung entlang der Fahrbahn acht Kurzzeitparkplätze sowie eine Bushaltestelle. In Zusammenhang mit der Sanierung der Fahrbahn und deren Unterbau (neue Höhenverhältnisse) sei es nicht möglich, die Bäume zu erhalten. Sie würden zum Teil ersetzt, wobei die Sicht auf die Fassaden der Häuser verbessert werden soll: «Eine Attraktivitätssteigerung wird von dem von Fachleuten ausgearbeiteten Lichtkonzept erwartet.»

Der Leitplan Altstadt sehe vor, mittelfristig mit gestalterischen Mitteln einen prägnanten westlichen Zugang zum Stadthausplatz zu schaffen. Im Bauprojekt «Untere Gasse» sei in einem ersten Schritt eine brückenartige Verengung des Strassenquerschnitts im Bereich des Stadtgrabens vorgesehen, mit Strassenfläche und beidseitigen Fussgängerbereichen: «Mit dieser Lösung auf Strassenebene werden keine Präjudizien für eine spätere Gestaltung einer weiterführenden Torwirkung geschaffen.»

Das vorliegenden Sanierungsprojektes – bei dem sämtliche Werkleitungen ersetzt sowie eine neue Meteorwasser- und eine Fernwärmeleitung eingebaut würden – soll in vier Etappen in rund acht Monaten realisiert werden. Der motorisierte Verkehr werde je nach Bauetappe einspurig geführt und mit einer Lichtsignalanlage geregelt oder umgeleitet. Für Velos und Fussgänger sei die Zugänglichkeit jederzeit gewährleistet. «Wenn das Baubewilligungsverfahren ohne Verzögerungen abgewickelt werden kann und es das Winterwetter erlauben wird, soll im Februar mit den Arbeiten begonnen werden.»

Berner Oberland News
Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang
Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Obdorfstrasse 23, 3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41(0)33 821 10 60 / Mobiles +41(0)79 427 45 78 und Dora Schmid +41(0)79 645 27 11 / Postcheckkonto 40-71882-7
Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Informationen, Produkte und Dienstleistungen übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.

 
'