Hier könnte auch
Ihre Werbung stehen


Int. Dampfschiffregister

International Steamboat Register



Zentrum Artos – Ihr Ferien- und Seminarhotel
in Interlaken
Berner Oberland News – 16. Jahrgang
Donnerstag ‎10. ‎November ‎2011
Ihr Internet-Provider im
Berner Oberland
Aktuelle Frontseite
In eigener Sache
Seit einiger Zeit erscheinen merklich weniger Bilder und Eigenberichte in den Berner Oberland News. Die Mitarbeiterin der Beonews, Dora Schmid, muss sich nach der operativen Entfernung eines bösartigen Hirntumors und einer anschliessenden ersten ebenfalls gut verlaufenen sechswöchigen kombinierten Bestrahlungstherapie weiterhin einer Chemotherapie unterziehen. – Ein Medicaltalk-Auftritt der Patientin kann im Archiv des Regionalfernsehens von Telebärn aufgerufen werden.

Netz gegen Kinderporno

Seitenanfang

Schlossbergschule in Spiez soll weitergeführt werden

Auch ohne die Schliessung der Schlossbergschule in Spiez sollen jährlich 2,4 Millionen Franken gespart werden. Voraussetzung dafür sei unter anderem, dass die Gemeinde Spiez den Mietzins deutlich reduziere.

kkb/bns. Der Regierungsrat des Kantons Bern beantragt laut einer Medienmitteilung dem Grossen Rat, einer Motion zuzustimmen, welche die Weiterführung der Berufsfachschule verlangt. Voraussetzung dafür sei, dass die Gemeinde Spiez den Mietzins deutlich reduziere. Zudem sollen die Ausbildungsplätze an der Berufs-, Fach und Fortbildungsschule Bern in Bekleidungsgestaltung auf das Jahr 2015 aufgehoben werden: «Mit diesen Massnahmen will die Regierung sicherstellen, dass das Sparziel von jährlich 2,4 Millionen Franken auch ohne die Schliessung der Schlossbergschule erreicht wird.»

Aufgrund der Motion habe der Regierungsrat seine Entscheidung nochmals überprüft. Dabei hat er die bildungs- und finanzpolitischen Argumente, die für den ursprünglichen Entscheid ausschlaggebend waren, auch volkswirtschaftlichen und regionalen Argumenten gegenübergestellt. Er sei bereit, auf eine Schliessung der Schlossbergschule zu verzichten, wenn verschiedene Bedingungen erfüllt sind:
– Das Sparziel von jährlich 2,4 Millionen Franken ab 2015 ist einzuhalten.
– Die Gemeinde Spiez muss sich bereit erklären, den Mietzins für die Schlossbergschule den marktüblichen Bedingungen anzupassen. Der Regierungsrat geht davon aus, dass eine Reduktion von einer Million Franken möglich ist.
– Die Ausbildungsplätze an der Berufs-, Fach und Fortbildungsschule Bern in Bekleidungsgestaltung werden per 2015 aufgehoben. Diese Massnahme muss – analog zur Schlossbergschule – Nettoeinsparungen von jährlich 1,2 Millionen Franken bringen. Für die betroffenen Lehrerkräfte müssen sozialverträgliche Lösungen gefunden werden.
– Die Räumlichkeiten der Schlossbergschule sind bei einem Rückgang der Schülerzahlen optimal zu nutzen. Das bedeutet unter Umständen eine zusätzliche Konzentration der Brückenangebote im Berner Oberland auf den Standort Spiez.

Die bis zum Jahr 2003 in Thun geführte Schlossbergschule in Spiez biete Brückenangebote mit den berufsvorbereitenden Schuljahren und Vorlehren sowie die dreijährige Berufslehre für Bekleidungsgestaltung an, wird in der Medienmitteilung erinnert: «Im Rahmen des Entlastungspakets 2012 bis 2015 hatte der Regierungsrat vorgeschlagen, die Schlossbergschule Spiez ab dem Jahr 2015 zu schliessen, die Ausbildung in Bekleidungsgestaltung auf eine Ausbildungsstätte mit jährlich 15 Ausbildungsplätzen zu reduzieren und diese Ausbildung an der Berufs-, Fach und Fortbildungsschule Bern anzubieten.»

Mit der Schliessung der Schlossbergschule hätten ab dem Jahr 2015 jährlich 2,4 Millionen Franken eingespart werden sollen, verlautet im weiteren. Daraufhin sei im Grossen Rat die Motion «Die Schlossbergschule darf nicht geschlossen werden» (Hannes Zaugg-Graf, Uetendorf, SP, und Mitunterzeichner) eingereicht worden. Die Motionäre gingen davon aus, dass das Sparziel auch ohne Schliessung der Schule erreicht werden kann, wenn die Gemeinde Spiez den heutigen Mietzins ab 2015 auf einen marktüblichen Betrag senke und der Abbau der Ausbildungsplätze zwar erfolge, jedoch nicht am Standort Spiez.Bern anzubieten.»

Berner Oberland News
Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang
Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Obdorfstrasse 23, 3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41(0)33 821 10 60 / Mobiles +41(0)79 427 45 78 und Dora Schmid +41(0)79 645 27 11 / Postcheckkonto 40-71882-7
Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Informationen, Produkte und Dienstleistungen übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.

 
'