Hier könnte auch
Ihre Werbung stehen


Int. Dampfschiffregister

International Steamboat Register



Zentrum Artos – Ihr Ferien- und Seminarhotel
in Interlaken
Netz gegen Kinderporno
Berner Oberland News – 17. Jahrgang
Samstag ‎10. ‎März ‎2012
Ihr Internet-Provider im
Berner Oberland
Aktuelle Frontseite


Seitenanfang

Tödlicher Unfall beim Skicross-Weltcup in Grindelwald

Der kanadische Skicrossfahrer Nick Zoricic ist beim Skicross-Weltcup in Grindelwald gegen Samstagmittag schwer gestürzt und seinen Verletzungen am frühen Nachmittag im Spital Interlaken erlegen.

pd/bns. Der 29jährige Kanadier Nick Zoricic stürzte laut einer Medienmitteilung im Achtelsfinal kurz vor dem Ziel schwer: «Er prallte ungebremst in ein Sicherheitsnetz und blieb regungslos liegen. Die medizinische Versorgung durch Teamärzte und die Air-Glaciers erfolgte sofort. Zoricic wurde mit dem Helikopter ins Spital Interlaken geflogen. Trotz Reanimation erlag Zoricic um 12.35 Uhr seinen Verletzungen: Es muss von einem schweren Schädel-Hirntrauma ausgegangen werden.» Nach dem Unfall entschieden sich die Organisatoren von FIS und Swiss-Ski für die Absage der Veranstaltung mit dem Weltcuprennen von Samstag 10. März und dem Weltcupfinal am Sonntag 11. März 2012. Im Laufe des Abends wurde der Unfall von den Untersuchungsbehörden bestätigt: «Im Zusammenhang mit dem tödlichen Unfall hat die Kantonspolizei Bern im Auftrag der regionalen Staatsanwaltschaft Oberland Ermittlungen eingeleitet.»

Berner Oberland News
Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang
Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Obdorfstrasse 23, 3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41(0)33 821 10 60 / Mobiles +41(0)79 427 45 78 und Dora Schmid +41(0)79 645 27 11 / Postcheckkonto 40-71882-7
Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Informationen, Produkte und Dienstleistungen übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.

 
'