Berner Oberland News
Aktuelle Frontpage (http://www.beo-news.ch)
Translation into English / Deutschsprachige Version (2 Klicks)
Leserbriefe und Bestellung von Bildern in druckfähiger Auflösung
(E-Mail p.schmid@beo-news.ch)

Mittwoch, 9. /Dienstag, 8. August 2000

Grindelwald: Im schlammigen Wasser ertrunken / Drowned in the muddy water

Rechtsmedizinische Untersuchungen nach Schlammlawinen-Unfall in abgeschlossen / Forensic medical examinations are over

pkb/S. Die Rechtsmedizinischen Untersuchungen im Zusammenhang mit dem schweren Schlammlawinen-Unfall vom vergangenen Sonntag in Grindelwald, bei dem zwei US-Amerikaner und der Grindelwalder Bergführer Albert Schlunegger das Leben verloren, sind laut einer Medienmitteilung der Untersuchungsbehörden abgeschlossen. – The forensic medical examinations following the severe mud avalanche accident of last Sunday in Grindelwald have come to a close.

Bei den drei Opfern des Schlammlawinen-Unfalls in Grindelwald –  siehe auch Bericht «Zwei Wanderer und ein Bergführer von Schlammlawine getötet / Three hikers die in mud avalanche» vom Sonntag/Montag, 6./7. August 2000 –  handelt es sich nach Angaben des Untersuchungsrichteramts IV Berner Oberland um einen 53jährigen amerikanischen Staatsangehörigen aus dem Bundesstaat Massachusetts und seinen 12 Jahre alten Sohn sowie um einen 62jährigen Bergführer aus Grindelwald: «Bezüglich der Todesursache haben die Untersuchungen im Institut für Rechtsmedizin (IRM) der Universität Bern ergeben, dass die drei Personen im schlammigen Wasser ertrunken sind.» Die Opfer seien von den Schlammassen im Bachbett mitgerissen worden, was bei allen zu schwersten Verletzungen geführt habe: «Es kann davon ausgegangen werden, dass sie sich diese mehrheitlich erst nach dem Eintritt des Todes zugezogen haben.» – Die zuständige Untersuchungsrichterin im Untersuchungsrichteramt IV Berner Oberland hat laut Medienmitteilung «wie bei derartigen Ereignissen üblich» unmittelbar nach dem Ereignis ein polizeiliches Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Press release of august 8th, 2000

Three victims of the mud avalanche accident in Grindelwald are a 53 years old US citizen from Massachusetts, his 12 years old son and a guide from Grindelwald aged 62. Post mortem examinations at the Institute of forensic medicine at the University of Berne have shown that the three persons were drowned in the muddy water of the brook. The victims were torn down the ravine by the mud of the avalanche, thereby being severely wounded. It can be assumed that most of their injuries occurred after their death. – As usual in such cases, the examining magistrate in charge at the magistracy IV of the Bernese Oberland has started an investigation by the police immediately after the accident.

Aktuelle Frontpage Berner Oberland News (www.beo-news.ch)
Leserbriefe und Bestellung von Bildern in druckfähiger Auflösung
(E-Mail p.schmid@beo-news.ch)

Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Kreuzli, CH-3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41 (33) 821 10 61 und Fax +41 (33) 821 10 64 / Handy  +41 (79) 427 45 78 / Wohnung (privat) +41 (33) 821 10 60 / Postcheckkonto 40-71882-7

Zurück an den Seitenanfang