Berner Oberland News
Aktuelle Frontpage (http://www.beo-news.ch)
Leserbriefe und Bestellung von Bildern in druckfähiger Auflösung
(E-Mail p.schmid@beo-news.ch)

Freitag, 18. Februar 2000

Diamantenhändler zur Verhaftung ausgeschrieben

Belohnung von 5000 Franken ausgesetzt: Fahndungsaufruf in «Aktenzeichen XY ungelöst ...»

pkb/S. Die Berner Untersuchungsbehörden fahnden nach dem 48-jährigen Diamantenhändler Moshe Regev alias Moshe Regenstreich. Dem israelischen Staatsbürger werden laut einer Medienmitteilung Betrügereien, Urkundenfälschung und andere Delikte im Betrag von etwa 14 Millionen Franken zur Last gelegt. Regev ist international zur Verhaftung ausgeschrieben. Ein Fahndungsaufruf erfolgt auch in der TV-Sendung «Aktenzeichen XY ungelöst» von heute Freitag Abend, 18. Februar, 20.15 Uhr.

Der international zur Verhaftung ausgeschriebene Moshe Regev. (Foto: Kantonspolizei/zvg)

Moshe Regev war in der Zeit zwischen 1993 und 1995 Verwaltungsratspräsident von zwei Firmen mit Sitz in Lyss. Dabei handelte es sich nach Angaben des Untersuchungsrichteramtes l Berner Jura-Seeland um die UCCB AG und die Diamond-Club AG. Bei Letzterer habe es sich um eine Handelsgesellschaft für Diamanten gehandelt: «Regev wird vorgeworfen, er habe zahlreiche Diamanten an diese Gesellschaft liefern lassen, welche er nach Erhalt grösstenteils nicht bezahlt habe.» Durch undurchsichtige Finanztransaktionen zwischen seinen beiden Unternehmungen soll Regev zudem hohe Beträge in die eigene Tasche gewirtschaftet haben. Seit dem Konkurs der beiden Firmen fehle von Moshe Regev jede Spur: «Es besteht Grund zur Annahme, dass er sich ins benachbarte Ausland oder sogar in die USA oder nach Südamerika abgesetzt hat.»

Moshe Regev ist laut Fahndungsaufruf israelischer Staatsangehöriger. Er wird als 48 Jahre alt und 178 Zentimeter gross beschrieben. Regev habe graues Haar und braune Augen und trage einen grauschwarzen Bart. Er spreche Englisch und Hebräisch: «Gelegentlich tritt Regev auch unter dem Falschnamen Moshe Regenstreich auf.»

Für Hinweise, die zur Festnahme von Moshe Regev führen, ist laut Medienmitteilung eine Belohnung von 5000 Franken ausgesetzt: Wer Angaben über den Aufenthaltsort des Gesuchten machen kann, wird gebeten, sich mit der Kantonspolizei Bern, Telefon ++41 (31) 634 41 11, in Verbindung zu setzen.

Aktuelle Frontpage Berner Oberland News (www.beo-news.ch)
Leserbriefe und Bestellung von Bildern in druckfähiger Auflösung
(E-Mail p.schmid@beo-news.ch)

Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Kreuzli, CH-3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41 (33) 821 10 61 und Fax +41 (33) 821 10 64 / Handy  +41 (79) 427 45 78 / Wohnung (privat) +41 (33) 821 10 60 / Postcheckkonto 40-71882-7 // Bankverbindung SWIFT: RAIFCH22, Clearing 80853, Raiffeisenbank Ringgenberg, 3852 Ringgenberg; Begünstigter und Kontonummer: Peter Schmid, Chalet Wiesengrund, 3852 Ringgenberg, Konto 4282092.

Copyright © 1996, 1997, 1998, 1999, 2000 by Peter Schmid

Zurück an den Seitenanfang