Berner Oberland News
Aktuelle Frontpage (http://www.beo-news.ch)
Leserbriefe und Bestellung von Bildern in druckfähiger Auflösung
(E-Mail p.schmid@beo-news.ch)

Mittwoch, 2. Februar 2000

Zivilschutz-Probealarm: Heute Mittwoch heulen die Sirenen – Test of alarm sirens all over Switzerland

Today at 01.30 PM: Test of alarm sirens all over Switzerland: This ist only a test!

aid/S. Heute Mittwoch, 2. Februar 2000 ertönen im Kanton Bern wie in der übrigen Schweiz zwischen 13.30 und 14 Uhr die Sirenen. Es handelt sich laut einer Medienmitteilung um den alljährlichen Probealarm des Zivilschutzes. In der ganzen Schweiz werden über 7'000 Sirenen geprüft, mit denen die Bevölkerung bei akuter Gefahr alarmiert wird. Ausgelöst wird das Zeichen «Allgemeiner Alarm», ein regelmässig auf- und absteigender Heulton von einer Minute Dauer. Wenn nötig, darf die Sirenenkontrolle bis 14 Uhr wiederholt werden. Es sind keine Verhaltens- und Schutzmassnahmen zu ergreifen.

Sirene auf dem Dach des Wehrdienst-Magazins Schattenhalb. (Archivbild: Peter Schmid)

Beim Probealarm werde die Funktionstüchtigkeit der über 1300 Sirenen im Kanton geprüft. Ausgelöst wird laut Medienmitteilung das Zeichen «Allgemeiner Alarm». Dabei handelt es sich um einen regelmässig auf- und abschwellenden Heulton von einer Minute Dauer: «Wenn nötig, darf die Sirenenkontrolle bis 14 Uhr wiederholt werden.

Der Probealarm sei nötig, weil jährlich immerhin ein bis zwei Prozent der Sirenen nicht oder falsch reagierten: «Die auf den Dächern angebrachten Sirenen sind nämlich stetig schwankenden Witterungsverhältnissen ausgesetzt.»

Wenn das Zeichen «Allgemeiner Alarm» ausserhalb der angekündigten Sirenenkontrolle ertöne, bedeute dies, dass eine Gefährdung der Bevölkerung möglich sei: «In diesem Fall ist die Bevölkerung aufgerufen, Radio zu hören, die Anweisungen der Behörden befolgen und die Nachbarn zu informieren.» Hinweise und Verhaltensregeln befänden sich auf den letzten Seiten jedes Telefonbuchs im Merkblatt «Alarmierung der Bevölkerung bei drohender Gefahr». Weitere Informationen über den Probealarm sind laut Medienmitteilung auch im Internet  unter der Adresse «www.zivilschutz.admin.ch» zu finden.

Aktuelle Frontpage Berner Oberland News (www.beo-news.ch)
Leserbriefe und Bestellung von Bildern in druckfähiger Auflösung
(E-Mail p.schmid@beo-news.ch)

Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Kreuzli, CH-3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41 (33) 821 10 61 und Fax +41 (33) 821 10 64 / Handy  +41 (79) 427 45 78 / Wohnung (privat) +41 (33) 821 10 60 / Postcheckkonto 40-71882-7 // Bankverbindung SWIFT: RAIFCH22, Clearing 80853, Raiffeisenbank Ringgenberg, 3852 Ringgenberg; Begünstigter und Kontonummer: Peter Schmid, Chalet Wiesengrund, 3852 Ringgenberg, Konto 4282092.

Copyright © 1996, 1997, 1998, 1999, 2000 by Peter Schmid

Zurück an den Seitenanfang